Außerdem: responsive Social-Sharing-Buttons, Fußnoten mit CSS und eine Managed-Services-Infografik

Fast Forward: Visual-Studio-Update, die Vorteile semantischer Elemente in HTML5 und AR ohne Brille
Kommentare

Heute in Fast Forward: Microsoft spendiert Visual Studio Online ein kleines Update, Augmented Reality funktioniert dank des JavaScript Library awe.js auch im mobilen Browser, eine Anleitung für die Erstellung von Fußnoten mit CSS, responsive Social-Sharing-Buttons, die Vorteile der neuen semantischen Elemente in HTML5 und eine Infografik zu Managed Services.

Kleines Update für Visual Studio Online

Am 20. Juli, genau neun Tage vor dem Launch von Windows 10, soll Visual Studio 2015 an den Start gehen. Schon jetzt gibt es aber ein kleines Update für die Online-Variante der Microsoft IDE. Neu in Visual Studio Online sind beispielsweise erweiterte Konfigurationsmöglichkeiten. Einzelne Items können jetzt in der Übersicht farblich angepasst und ihre Wichtigkeit bzw. Dringlichkeit damit hervorgehoben werden. Ab sofort kann man außerdem persönliche Zugangstokens vergeben. Wie deren zeitlicher und funktioneller Rahmen frei festgelegt werden soll, steht Entwicklern frei. Zu guter Letzt ist es fortan möglich, neue Backlog-Items direkt zum Sprint-Backlog hinzuzufügen. Mehr Infos gibt´s im Visual-Studio-Blog.

Augmented Reality – ganz ohne teure Brille

Was ist eigentlich aus Google Glass geworden? Ist das Projekt nun tot? Man weiß es nicht so genau, die Gerüchteküche spricht aber von einem neuen Release noch in diesem Jahr. Um Augmented Reality zu erleben, braucht es allerdings gar keine teuren Glasbausteine vor den Augen, sagt Patrick Catanzariti. Das geht nämlich auch mit einem mobilen Browser, einem Smartphone und der JavaScript Library awe.js. Wie das ganze dann im Google Chrome for Mobile aussehen kann, zeigt er mit einem kleinen Democode. Mit awe.js sollte aber noch viel mehr möglich sein! Welches Augmented Reality-Projekt würdet ihr gerne damit umgesetzt sehen?

Fußnoten mit CSS

Die Wichtigkeit von Fußnoten muss man seit der Plagiatsaffäre rund um Karl-Theodor zu Guttenberg wohl wirklich keinem mehr erklären. Neben ihrer Bedeutung in wissenschaftlichen Arbeiten sind die kleinen Anmerkungen am Seitenende aber auch aus vielen Webprojekten nicht wegzudenken. Und sie sind ja auch echt praktisch! Also zumindest für den Nutzer. Für den Autor gilt das oft nicht so sehr. Die Pflege der Fußnoten kann nämlich echt anstrengend werden, wenn die Nummerierung immer wieder von Hand angepasst werden muss. Aber es geht zum Glück auch leichter! Hugo Giraudel erklärt, wie Fußnoten per CSS ganz einfach angelegt und aktualisiert werden können.

Responsive Social-Sharing-Buttons

Für jedes Projekt kundenspezifische Social-Sharing-Buttons zu entwerfen ist mühselig und kostet Zeit. Responsive Social-Sharing-Buttons sollen diese Arbeit nun vereinfachen. Sie stellen ein flexibles Set von Icons dar, das in jeder Art von Container funktioniert und sich automatisch anpasst. Die Buttons basieren auf SASS und können auf einfache Art und Weise den eigenen Ansprüchen angepasst werden. Ebenfalls dabei: SVGs und Retina Support.

HTML5: Semantische Elemente, das <a>-Element, Whitespace & Source Maps

Peter Kroener hat wieder eine Reihe interessanter Fragen zu HTML5 beantwortet. So diskutiert er die Vorteile der neuen semantischen Elemente in HTML5 gegenüber der Verwendung des klassischen <div>-Tags. Er befasst sich am Bespiel des <a>-Elements mit den in HTML5 neu eingeführten sieben Sorten von Inhaltskategorien, welche die Unterscheidung von Inline- und Block-Elementen ablösen. Auch behandelt er, wie bei mehreren Kompilierschritten Source-Maps sinnvoll eingesetzt werden können und erklärt zudem, wie in HTML5 die Funktionsweise von whitespace definiert ist.

Infografik zu Managed Services

Welche Rolle spielen Managed Services bei IT-Dienstleistern in Deutschland, Österreich und der Schweiz? Wie schlagen Sie sich in Bezug auf die abrechenbare Arbeitszeit im internationalen Vergleich? Diese Punkte und mehr hat Autotask, Anbieter von Business-Management-Software, in der Benchmarking-Studie „Anhaltendes Wachstum – ungenutzte Potenziale“ untersucht. Einige der Ergebnisse der Analyse hat man jetzt in einer Infografik visualisiert:

Infografik Managed Services

 

 

Aufmacherbild: Augmented reality, abstract pc, smartphone in hands via Shutterstock / Urheberrecht: Igor Zh.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -