VR for Real: Neuigkeiten aus der Welt der Virtual Reality

Viveport weltweit, PlayStation VR: 30+ Games zum Launchtag & Tilt Brush Toolkit ab sofort Open Source
Kommentare

In unserer Reihe „VR for Real“ informieren wir euch einmal pro Woche über die neusten Entwicklungen, aktuelle Neuerscheinungen im VR-Gaming-Bereich und all das, was sonst noch bei der Arbeit in der virtuellen Realität Spaß macht. Diese Woche geht es unter anderem um die Verfügbarkeit von über 30 Spielen zum Launchtag der PlayStation VR, den weltweiten Start von Viveport und die Open-Source-Verfügbarkeit vom Tilt Brush Toolkit.

Auch diese Woche ist das VR for Real vollgepackt mit allerhand Neuigkeiten aus den Bereichen Hardware, Software und Entertainment im Virtual-Reality-Bereich. Und natürlich darf auch ein kleines Fundstück nicht fehlen – und das hilft diese Woche (Profi-) Sportlern, sich auf eine echte Gegenüberstellung mit dem Gegner vorzubereiten.

☆ Oculus Rift, HTC Vive & Co.

In diesem Abschnitt beschäftigen wir uns mit VR-Hardware – von Oculus Rift über Samsungs Gear VR bis hin zur HTC Vive.

HTC Vive: Accessoire-Contest gestartet

Valve und HTC, die Enwickler hinter der HTC Vive, bieten mit dem Kit rund um das VR-Headset ein umfangreiches und funktionales Set, um Usern das immersive Abtauchen in die virtuelle Welt zu ermöglichen. Trotzdem dürfte der ein oder andere VR-Enthusiast eine geniale Idee für weitere Accessoires oder andere Möglichkeiten zur Verbesserung der VR-Experience haben, die er gern der Welt zeigen würde. Dafür hat HTC nun den VIVE Accessory Design Contest ins Leben gerufen, bei dem jeder Accessoire-Ideen für das Head Mounted Display, die Controller, die Lighthouse Base Station oder sogar alle drei einreichen kann. Die Viveport-Community kann dann für ihre Favoriten voten; die drei meist gevoteten Einreichungen gewinnen jeweils eine HTC Vive. Mehr Informationen zu dem Contest bietet der zugehörige Artikel von Peter Graham; die Teilnahmebedingungen sind auf der Contest-Website zu finden. Dort kann sich auch direkt für den Contest angemeldet werdet.

Viveport weltweit gestartet

Seit April gibt es Viveport – den eigenen Store für die HTC Vive. Nun, so berichten die VR Nerds, steht Viveport auch weltweit in 30 Ländern zur Verfügung. Der Store bietet verschiedene VR-Experiences speziell für die HTC Vive an; zudem unterstützt HTC damit auch Entwickler, die von anderen Anbietern keinen oder weniger Support erhalten. Der Fokus liegt dabei nicht nur auf Virtual-Reality-Spielen, sondern vor allem auf umfangreichen VR-Experiences. Aktuell wird nur die HTC Vive unterstützt; allerdings sollen künftig auch andere Headset supported werden. Mehr Informationen zum Thema gibt es im oben genannten Artikel; der Viveport steht auf der Vive-Website zur Verfügung.

PlayStation VR: Über 30 Games zum Launch-Tag verfügbar

Diese Woche ist es endlich soweit: Am 13. Oktober kommt die PlayStation VR in den Handel. Dass es bereits zum Lauch eine ganze Reihe Spiele für das neue VR-Headset von Sony geben wird, war bereits länger bekannt; zudem kommt die PlayStation VR mit einer Demo-Disc, auf der acht Spiele enthalten sind. Nun wurde im PlayStation-Blog ein Beitrag veröffentlicht, der nochmal alle zum Launch-Tag verfügbaren Spiele auflistet. So werden zur Veröffentlichung des Headsets bereits über 30 verschiedene Titel zur Verfügung stehen, weitere 20 sollen noch dieses Jahr veröffentlicht werden. Da dürfte dem Spielevergnügen doch nichts mehr im Wege stehen.

☆ Tools für das VR-Development

Hier bieten wir einen Ausblick auf neue Tools sowie Tipps und Kniffe für die Entwicklung im VR-Umfeld.

Google stellt Tilt Brush Toolkit Open Source zur Verfügung

Tilt Brush ist nach wie vor die App für die kreative Erstellung von VR-Content. Künftig soll es für Nutzer noch einfacher sein, den damit erstellten Content in andere Software zu integrieren. Google hat nämlich nun das Tilt Brush Toolkit Open Source auf GitHub zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um ein Skript-Set, das es Entwicklern und Content-Creators erlaubt, .tilt-Datei auf verschiedene Arten zu interpretieren. Das könnte die Content-Erstellung von VR-Content durchaus beschleunigen, glaubt Jamie Feltham:

The Tilt Brush Toolkit could let people bring their creations out of Tilt Brush into other applications in different formats. This type of innovation is needed if Tilt BRush, and VR in general, is to bridge the gap between fun toy and usable professional tool.

Mehr Informationen zum Thema bietet der oben genannte Artikel; Tilt Brush Toolkit steht auf GitHub zum Download zur Verfügung.

Tilt Brush bald mit Multiplayer-Modus?

Bleiben wir noch einen Moment bei Tilt Brush. Die Open-Source-Veröffentlichung des Tilt Brush Toolkits ist nämlich nicht die einzige Neuigkeit rund um das Content-Creation-Tool. So hat Google eine Reihe von Experimenten für das Toolset vorgestellt, darunter etwa auch einen Multiplayer-Modus, der es Usern erlaubt, gemeinsam mit anderen Nutzern 3D-Sketches in einem virtuellen Raum zu erstellen. Das folgende Teaser-Video zeigt das Feature in Aktion:

Ein offizielles Release-Datum für das Feature gibt es aber bisher nicht; mehr Informationen zum Thema bietet ein Artikel von Ian Hamilton.

Owlchemy Labs vereinfacht Mixed Reality Content-Produktion

Realisterische Mixed Reality und eine vereinfachte Produktions-Pipeline: Das könnte mit „Depth-based Realtime In-App Mixed Reality Compositing“ möglich werden. Dahinter verbirgt sich eine von Owlchemy Labs entwickelte neue In-Engine-Methode, die die Datenverarbeitung aus Videoaufnahme und Tiefendatenanalyse gleichzeitig in Unity verarbeitet. Damit sollen deutlich bessere Ergebnisse erzielt werden, was das Erstellen von Mixed-Reality-Content angeht. Der größte Vorteil, so erklären die VR-Nerds, sei es, dass User besser im Raum verortet werden können. Zudem wird weniger Nachbearbeitung benötigt und es wird ein besserer immersiver Effekt erzielt:

Vergleich der neuen Owlchemy-Labs-Methode

Vergleich der neuen Owlchemy-Labs-Methode, Quelle: Owlchemy

Mehr Informationen dazu bieten der oben genannte Artikel sowie der entsprechende Blogpost im Owlchemy-Labs-Blog.

Neos: Google Docs des VR-World-Buildings

Gemeinsam an geteilten VR-Welten zu arbeiten – das soll mit Neos, einem Projekt von Sightline-Creator Tomáš ‘Frooxius’ Mariančík, Wirklichkeit werden. Neos funktioniert quasi wie ein Google Docs des VR-World-Buildings und soll als „platform for building the metaverse, entirely within virtual reality“ dienen. Eine der zentralen Ideen hinter Neos ist die Möglichkeit, Teams intuitive Tools zur Verfügung zu stellen, die davon inspiriert sind, wie wir mit der realen Welt interagieren. Dazu sagt Paul James in seinem Artikel zum Thema:

The power of Neos is its network abstraction layer, which allows creatives to get on and build things even if they’re physically many miles apart, focusing on getting the job done.

Noch befindet sich Neos in einer frühen Entwicklungsphase, bringt aber bereits jetzt viel Potential für das gemeinsame Erstellen von VR-Content mit. Einen Eindruck von der Plattform bietet das folgende Video:

☆ VR und Entertainment

Virtual Reality erobert auch immer mehr den Entertainment-Bereich. In diesem Abschnitt geht es darum um die aktuelle Entwicklung von VR für Games sowie Film und Fernsehen.

Simpsons erhalten Virtual Reality 360° Experience

Am Sonntag läuft in den USA die 600. Folge der Simpsons – und anlässlich dessen erscheint eine zusätzliche Virtual-Reality-360°-Experience. Für die insgesamt drei Minuten umfassende VR-Experience „Planet of the Couches“ haben die Simpsons-Entwickler mit Google gemeinsame Sache gemacht: Das Abenteuer erscheint sowohl für Android als auch iOS für Google Cardboard; zudem hat Google 25.000 Limited Edition Simpsons-Cardboard-Viewer veröffentlicht, die allerdings mittlerweile alle ein neues Zuhause gefunden haben. Na dann: Doh!

Oculus partnert mit Walt Disney Studios

Im Rahmen der Oculus Connect 3 gab es allerhand Ankündigungen – und zwar nicht nur Hardware-relevante Neuigkeiten. So arbeiten Oculus und Walt Disney Studios an einer Reihe von VR-Experiences, die auf den bekannten Disney-Charakteren basieren sollen. Zwar ist die Idee nicht ganz neu – man denke etwa an die Disney-Movies-VR-App – allerdings könnte die neue Zusammenarbeit für einige beeindruckende VR-Experiences sorgen. Noch dieses Jahr sollen die ersten Ergebnisse zu sehen sein, erklärt Frank He in seinem Artikel zum Thema. Man darf also gespannt sein, was sich Oculus und Disney dafür einfallen lassen.

☆ VR for Fun

Ein bisschen Spaß darf auch in der Virtual Reality nicht fehlen. Hier stellen wir euch einige unterhaltsame Fundstücke aus allen Themengebieten vor.

VR hilft Profisportler bei der Vorbereitung

Im Profisport klafft zwischen Training und der echten Spielsituation meist eine große Lücke – denn der Gegner ist meist deutlich härter, zum Beispiel im Umgang mit einem Footballspieler, als es die eigenen Teammitglieder sind. Da wäre es doch hilfreich, könnte man sich besser auf die Real-Life-Spielsituation vorbereiten … Genau dabei hilft Virtual Reality. Die Rede ist hier von Computer-Simulationen, die ein Footballspiel in der virtuellen Realität nachempfinden und so dem Spieler beim Training helfen – und das ganz ohne potenzielle Verletzungsgefahr. Einen Eindruck davon vermittelt etwa das folgende Video; mehr Informationen zum Thema bietet der zugehörige Artikel von Justin Lafferty:

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -