Außerdem: VSTS Update Sprint 122 und SVG Icons inline einbinden

Fast Forward: Amazon EC2 Elastic GPUs für Windows und Windows 10 Insider Preview Build 16278
Kommentare

Heute im Fast Forward: der Windows 10 Insider Preview Build 16278 für PC | das VSTS Update aus Sprint 122 mit neuen Work Item Regeln | Amazon EC2 Elastic GPUs für Windows | SVG Icons inline einbinden.

Windows 10 Insider Preview Build 16278 für PC

Microsoft hat Windows 10 Insider Preview Build 16278 für PC herausgegeben. Er ist über den Fast Ring verfügbar, aber nicht für Skip Ahead Tester, die bald schon die ersten Redstone 4 Builds bekommen wollen. Da das Windows-Entwickler-Team auf dem Weg zum Windows 10 Fall Creators Update an einem Punkt angelangt ist, an dem es hauptsächlich um Stabilisierung geht, enthält auch dieser Build hauptsächlich Bugfixes, die im Windows Blog aufgelistet sind.

VSTS Update aus Sprint 122 bringt neue Work Item Regeln

Mit dem Sprint 122 Update für Visual Studio Team Services (VSTS) stellt Microsoft neue, anpassbare Work Item-Regeln zur Automatisierung des Work Item-Verhaltens zur Verfügung. Wie Brian Harry, Vice President for Cloud Developer Services bei Microsoft, in seinem Blog schreibt, löse man mit der neuen, über die Web UI nutzbaren Work Items, das alte und umständliche Verfahren ab, XML-Dateien zu bearbeiten. Das neue Regelsystem wird nur für Projekte mit dem „neuen“ Prozessmodell – manchmal auch als Inherited Prozess Model bezeichnet – zur Verfügung stehen. Der Support für die Migration von alten Projektenvorlagen sei in Arbeit.

Zu den weiteren Highlights gehören:

  • Forks – Ermöglicht mehr Optionen innerhalb eines Kontos und ist aktuell der Einstieg in die Arbeit mit Git Forks. In Zukunft soll das auch über mehrere Accounts hinweg funktionieren.
  • Work Item-Hub – Personalisierte Einstellungen, um die wichtige Work Items zu finden und mit ihnen zu arbeiten.
  • Datei-Minimap, Klammernabgleich und Leerraum umschalten – Verschaffen Sie sich einen schnellen Überblick über den Code und bearbeiten Sie ihn mühelos.
  • CI-Builds über Bitbucket-Repos können jetzt ebenfalls genutzt werden.
  • Neuer Release-Definitions-Editor – Die Vorschaufunktion für die Bearbeitung von Release-Definitionen ist jetzt aktiviert und allgemein verfügbar.
  • Optimierte Benutzerverwaltung – Eine Vorschaufunktion ist jetzt aktiviert und allgemein verfügbar.

Amazon EC2 Elastic GPUs für Windows

Amazon hat die General Availability von Amazon EC2 Elastic GPUs für Windows angekündigt. Bei EC2 Elastic GPUs handelt es sich um GPU-Ressourcen, die man seiner Amazon Elastic Compute Cloud (EC2) Instanz hinzufügen kann – mit dem Ziel die Grafikperformance von Applikationen zu verbessern. Elastic GPUs stehen in den Größen Medium (1GB), Large (2GB), Xlarge (4GB) und 2Xlarge (8GB) zur Verfügung. Laut der offiziellen AWS-Ankündigung sollen sie preiswertere Alternativen zu GPU-Instanztypen wie G3 oder G2 (für OpenGL 3.3 Applikationen) sein.
Elastic GPUs sollen sich mit verschiedenen Instanztypen nutzen lassen und so flexbiel im Hinblick auf Auswahl der benötigen Rechenleistung, Speichergröße und Storage Balance sein. Nach jetzigem Stand können die Elastic GPUs in den Regionen us-east-1 und us-east-2 provisioniert werden. Mehr Infos zu Funktion und Preismodellen sowie ein kurzes Tutorial zum Setup gibt’s im offiziellen AWS-Post.

SVG Icons inline einbinden

Chris Coyier verrät einen ganz wichtigen Trick im Umgang mit SVG-Icon-Systemen: „Just include the icons inline.“ Das könne zwar den HTML-Cache vergrößern, so erklärt Coyier weiter, sei aber insgesamt sehr vorteilhaft. Auf diese Weise würden beispielsweise auch Microsofts Browser gleich mit unterstützt! Darüber hinaus benennt er noch drei weitere gute Gründe dafür, SVG Icons direkt einzubinden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -