Außerdem: Best Practice für Video-Werbung in Windows-Apps

Fast Forward: Windows 10 IoT Fall Creators Update & Kotlin für Android: ein Status-Update
Kommentare

Heute im Fast Forward: Der Status von Kotlin für Android | Windows 10 IoT Fall Creators Update verfügbar | Best Practices für Video-Werbung in Windows-Apps | Der Mac-Terminal-Einsteigerguide | 7 Visual-Studio-2017-Tipps, die niemand kennt

Kotlin für Android: ein Status-Update

Kotlin wurde vor sechs Monaten zur First-Class-Language für Android erklärt. Heute nutzen bereits 17 Prozent der mit Android Studio 3.0 entwickelten Projekte die Sprache, wie nun im Android-Developers-Blog zu lesen ist. Außerdem arbeitet Google daran, den Support von Kotlin in Android Studio zu verbessern: Mit der im Oktober veröffentlichten Support Library 27 wurde damit begonnen, das API besser mit Kotlin nutzbar zu machen. Dazu wurden mit der Support Library 27 Nullability Annotations eingeführt.

Auch sonst hat sich seit Android Studio 3.0 einiges getan, was die Kotlin-Implementierung angeht:  Für Kotlin stehen nun Code Completion und Syntax-Highlighting zur Verfügung; außerdem kann Java-Code zu Kotlin umgewandelt werden und Entwickler können sich an zwei Android-Kotlin-Guides orientieren: einem Style-Guide und einem Interop-Guide. Genauere Informationen zu den Nullability Annotations und allen weiteren Neuigkeiten für die Android-Entwicklung mit Kotlin hat James Lau, Product Manager, im Android-Developers-Blog zusammengefasst.

Windows 10 IoT Fall Creators Update verfügbar

Microsoft hat das Fall Creators Update für Windows 10 IoT veröffentlicht. Die neuen Features und Änderungen, die das Update mitbringt, sind zahlreich; darunter zum Beispiel .NET Standard 2.0 Compliance, wodurch Entwicklern mit einem Mal tausende zusätzliche APIs zur Verfügung stehen, durch die das Überführen bereits bestehender .NET-Lösungen an die UWP potenziell leichter wird. Außerdem mit von der Partie sind ein verbesserter Windows-Ink- und Language-Support sowie Emergency Management Services. Ausführliche Informationen zum Update und die Einstiegsmöglichkeiten in Windows 10 IoT bietet der Microsoft-Internet-of-Things-Blog.

Best Practices für Video-Werbung in Windows-Apps

User freuen sich nicht unbedingt über Video-Werbung in Apps, trotzdem ist diese natürlich unverzichtbar für Werbeeinnahmen. Deswegen sollten User und Auftraggeber auf keinen Fall verärgert werden. Anusha Subramanian hat die „Dos and Don’ts“ für Videoclips in Windows-Apps zusammengetragen. Eine kleine Auswahl: Das Video sollte nicht einfach während des Spielens oder der Nutzung eines wichtigen Features aufpoppen, sondern besser während einer Ladepause und auch nicht gleich am Anfang, sondern erst, wenn die UX sich entfalten konnte. Außerdem sollte die Viewability hoch genug sein, da die Auftraggeber sonst nicht zahlen. Auf keinen Fall sollte hingegen längeres Pre-Caching zugelassen werden, sondern auf acht Sekunden oder weniger beschränkt sein.

Der Mac-Terminal-Einsteigerguide

Als Entwickler kommt man um das Terminal kaum herum. Spätestens wenn sich manche Programme nur als „Command-Line-Tool“ anbieten, ein Kollege mit seinem „super coolen Unix ohne GUI“ um die Ecke kommt oder die systemweite Einstellung vom aktuellen Projekt aus gesteuert werden soll, wird es peinlich. Zudem ist das Terminal das mächtigste Tool überhaupt. Also: Sich früh genug damit beschäftigen und anschließend glänzen – zu schwer ist es auch nicht.

7 Tipps für Visual Studio 2017, die niemand kennt

Von Zeit zu Zeit passiert es: Da entdeckt man einen neuen Kniff, und das, obwohl man schon lange mit einem Programm oder einer Sprache gearbeitet hat. Anson Horton meint nun sogar sieben dieser übersehenen Features zum Thema Tooling ausgemacht zu haben. Die meisten seiner Tipps beziehen sich auf weiterführende Fähigkeiten bereits bekannter Features in Visual Studio wie Find und ersparen uns damit das nervige Scrollen im Handbuch.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -