Neues zu Windows Mixed Reality auf der Build 2017

Windows Mixed Reality – die Reise in eine neue Realität
1 Kommentar

Auf der Build 2017 hat Microsoft neue Motion Controller für seine Mixed-Reality-Plattform Windows Mixed Reality vorgestellt – und die haben es durchaus in sich!

Wie zu erwarten, spielte auch Microsofts Mixed-Reality-Plattform eine Rolle auf der diesjährigen Build. So gab es nicht nur neue Informationen zu den bereits vorgestellten VR-Headsets von Acer und HP sondern auch die Vorstellung eines neuen Controllers für die Mixed-Reality-Plattform.

Windows 10 VR Development-Kits sind vorbestellbar

Aktuell gibt es zwei Unternehmen, die ab sofort Vorbestellungen für die neuen Windows-10-Headsets annehmen: Acer und HP. Derzeit stehen beide Headsets als Development-Kit zur Verfügung; ihre Auslieferung ist für August 2017 geplant. Final sollen die Windows-10-VR-Headsets im Dezember 2017 erscheinen.

In puncto Spezifikationen gibt es bei beiden Headsets nicht allzu viele Unterschiede, wie Rebecca Hills-Duty in einem Artikel zum Thema darlegt. Zu den Features gehören etwa zwei High-Resolution-Liquid-Crystal-Displays mit einer Auflösung von 1440 x 1440, 95 Grad Field of View (FoV) sowie Inside-out-Tracking. Damit liegen die Windows-10-VR-Headsets zwar in Sachen Auflösung hinter den High-End-VR-Headsets von Oculus und HTC zurück, können sich mit ihren restlichen Spezifikationen aber – zumindest auf dem Papier – durchaus auch gegen die Rift und die Vive behaupten. Einen Vergleich der Spezifikationen bietet Jamie Feltham in seinem VR Spec Sheet.

Preislich liegt das Headset von Acer bei 299 US-Dollar, das Headset von HP ist mit einem Preis von 329 US-Dollar nur geringfügig teurer. Zudem wird das Acer-Headset auch für 400 US-Dollar in einem Bundle zusammen mit dem auf der Build vorgestellten Motion Controller angeboten – und dieser Motion Controller kann sich durchaus sehen lassen!

Eine Reise durch eine neue Realität – mit dem neuen Motion Controller

Für Virtual-Reality-Fans und all diejenigen, die gespannt auf die neuen VR-Headsets von Microsoft und dessen Partnern warten, dürfte die Ankündigung des Motion Controllers eines der Highlights der gestrigen Build-Keynote gewesen sein. Das Design erinnert stark an eine Mischung aus den Oculus-Touch-Controllern und den Controllern der HTC Vive und soll mit allen neuen Headsets für Windows Mixed Reality funktionieren.

Die Controller funktionieren kabellos und mit Inside-Out-Tracking, das heißt, es werden keine externen Sensoren für das Tracking der Controller benötigt. Stattdessen wird die Position des Headsets – ähnlich wie bei Microsofts HoloLens – über Sensoren direkt im Headset und den Controllern bestimmt. Außerdem bieten die neuen Motion Controller einen Thumbstick, ein Touchpad und einen Trigger, was die Steuerung verschiedener Arten von Virtual-Reality-Content erleichtern dürfte.

Sehen lassen kann sich auch der Preis: die Motion Controller werden gemeinsam mit dem Acer-VR-Headset für 400 US-Dollar angeboten. Im Vergleich dazu kostet das Bundle aus Oculus Rift und Oculus Touch rund 600 US-Dollar (bzw. knapp 680 US-Dollar, wenn man noch eine dritten Sensor dazu kauft); die HTC Vive ist mit knapp 800 US-Dollar nach wie vor das teuerste der derzeit verfügbaren Consumer-VR-Headsets.

Einen Eindruck von den neuen Controllern bietet das folgende Video; alle weiteren Informationen zum Thema hat Jonathan Nafarrete zusammengefasst:

Natürlich waren die Ankündigung der Motion Controller und die Vorbestellbarkeit der neuen VR-Headsets nicht die einzigen Neuerungen, die Microsoft auf der Build vorgestellt hat. Wir haben die Highlights von Tag 1 und Tag 2 noch mal an den entsprechenden Stellen für euch zusammengefasst.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Windows Mixed Reality – die Reise in eine neue Realität"

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -