Außerdem: Gewinnspiel zum Shopware Hackathon

Fast Forward: WordPress 4.3 RC, App-Versionierung mit Titanium und der stumme Videochat
Kommentare

Heute im Fast Forward geht es unter anderem um den Release Candidate von WordPress 4.3, einen neuen PhpStorm-9.0.1-EAP-Build und App-Versionierung mit Titanium. Außerdem dabei: einige Twitter-Highlights zur Windows-10-Installation.

Build 141.2204 von PhpStorm 9.0.1 EAP veröffentlicht

Mit Build 141.2204 ist der nächste Build von PhpStorm 9.0.1 im Early Access Program erschienen. Im Gepäck hat er einige Verbesserungen seitens der PHP-Plattform, zum Beispiel die Auto-Completion für Class Member ohne dabei &this-> eingeben zu müssen, oder das Akzeptieren von PHP-Completion durch die Eingabe von „“. Zudem bringt die neue Version den vollständigen Support für PHP 7 Type Hints und Return Types mit sich, und auch für Symbole, die über use function oder use const importiert wurden, gibt es nun einen verbesserten Support.

Alle Änderungen in der neuen Version von PhpStorm 9.0.1 EAP fassen die Release Notes übersichtlich zusammen. Das Update steht im Rahmen des Early Access Programs zum Download zur Verfügung und kann so bis zu 30 Tage lang auch ohne gültige Lizenz getestet werden.

WordPress 4.3 Release Candidate erschienen

Am 18. August soll die neue WordPress-Version 4.3 erscheinen. Bevor es aber soweit ist, gibt es nun jedoch erstmal einen ersten Release Candidate, der Usern ab sofort zum Testen zur Verfügung steht. Dafür wurden seit dem Erscheinen der letzten Beta noch einmal über 100 Änderungen inklusive Bug-Fixes und Verbesserungen vorgenommen, die im entsprechenden Tracker-Eintrag zusammengefasst sind. Der Release Candidate steht entweder auf der WordPress-Seite zum Download zur Verfügung oder kann mit dem WordPress Beta Tester-Plugin getestet werden.

Stummer Videochat

Videoanrufe und –chats sind eine tolle Sache. Man fühlt sich dem Gesprächspartner doch gleich viel näher, wenn man ihn nicht nur hört, sondern auch sieht. Bisher beschränkte sich diese Möglichkeit aber eben auch darauf: Wer gerade nur schnell ein paar Textnachrichten austauschen wollte oder konnte, musste auf den Anblick des Gesprächspartners normalerweise verzichten. Yahoos neue App Livetext schließt diese Lücke nun. Die Anwendung erweitert einen klassischen Textmessenger um eine tonlose Videofunktion. Wer also gerade in der Bibliothek sitzt und nicht mit seinen Liebsten sprechen kann, kann sie mit Livechat trotzdem sehen. Die getippten Messages werden als Overlay über dem Livebild gezeigt. Ist das nun echt praktisch, oder doch eher unsinnig, weil der große Vorteil der Textnachrichten ja ist, dass nicht beide Gesprächspartner gleichzeitig und dauerhaft auf das Mobiltelefon starren müssen? Das folgende Video vermittelt einen ersten Eindruck:

App-Versionierung mit Titanium 4.1.0

Viele App-Entwickler werden schon einmal darüber gestolpert sein: Release-Versionen von Apps müssen semantisch nummeriert werden, Build-Versionsnummern sehen aber ganz anders aus und Titanium kommt mit dieser Diskrepanz einfach nicht zurecht. Da wird die individuelle Build-Nummer dann einfach in die dreistellige Form der semantischen Versionierung gezwängt und das war’s dann auch mit der Individualität. Bisher zumindest, denn ab Titanium 4.1.0 lässt sich die Versionsnummer manuell überschreiben.

Gewinnspiel: Der Shopware-Hackathon

Der E-Commerce-Anbieter Shopware hat sich etwas Besonderes einfallen lassen und lädt kommenden Mittwoch bis Freitag (vom 05. bis 07. August 2015) auf den Leonardo-Campus nach Münster. Dort, so die offizielle Ankündigung, geht der Open-Source-Software-Hersteller einen weiteren großen Schritt in der Einbindung der Community in die Entwicklung des Produkts: Im Hackathon habt ihr die Möglichkeit, an der Zukunft des Systems mitzuentwickeln.

Achtung – Gewinnspiel!

Weitere Informationen findet man unter hackathon.shopware.com – die Schutzgebühr für die Teilnahme beträgt 49 Euro pro Person. Oder aber ihr fragt uns, denn wir verlosen fünf Teilnahmen. Also ran an die Tasten und Kommentar hinterlassen, wenn ihr dabei sein wollt!

Windows 10-Download – Highway to Hell?

Gestern war es endlich soweit und das Windows 10-Upgrade stand erstmalig zum Download bereit. Begeisterte Windows-User (und weniger begeisterte Windows 8-User) haben sich sofort an den Download – der immerhin zwischen 16 und 20 GB freien Speicherplatz fordert – gemacht. Allerdings gestaltete der sich recht langwierig, und auch die Installation wies einige Schwierigkeiten auf. Daraufhin folgte auf Twitter ein kleiner Windows-Shitstorm:

Zusammenfassen lässt sich die Download-Tortur ziemlich genau so, wie John Scalzi in seinen Tweets schreibt:

Windows 10 Download

Aufmacherbild: Close-up of a surprised Latino looking her smartphone (modifiziert) via Shutterstock / Urheberecht: wavebreakmedia

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -