Außerdem: Material Design in Android-Apps und die DevExpress VCL Subscription 15.1.5

Fast Forward: WordPress REST API, Visual Studio Tools für Cordova & PHPUnit-Volkswagen-Extension
Keine Kommentare

Heute im Fast Forward geht es um das neue WordPress REST API, Update 3 der Visual Studio Tools für Cordova und Version 15.1.5 der DevExpress VCL Subscription. Außerdem beschäftigen wir uns mit dem Scrollen in Android-Apps mit Material Design, wie man große Files in Sections zerlegt und der PHPUnit-Volkswagen-Extension.

WordPress REST API ist da

Seit einigen Wochen schon wird es gemunkelt: Das REST API soll in den WordPress-Core integriert werden. Das würde es Entwicklern erheblich erleichtern, extern auf Daten in WordPress zuzugreifen – egal, ob von JavaScript in Themes oder Plugins, Mobile- oder Desktop-Applikationen oder mithilfe des Im- oder Exports der Daten. Nachdem das Entwickler-Team des WP-REST-API-Plugins einen ersten Entwurf des Proposals zum Mergen des Plugins und des WordPress-Cores vorgestellt hat, ist es nun endlich soweit: Teil 1 des REST APIs, sprich die Infrastruktur, hat das Licht der Welt erblickt!

REST API: Introduce baby API to the world.
Baby API was born at 2.8KLOC on October 8th at 2:30 UTC. API has lots of growing to do, so wish it the best of luck.

Visual Studio Tools für Apache Cordova: Update 3 veröffentlicht

Vor zwei Wochen brachte Microsoft Update 2 für die Visual Studio Tools für Apache Cordova an den Start. Jetzt folgt Update 3, das beim Download von Visual Studio 2015 automatisch mit inbegriffen ist. Im Vordergrund des Releases stehen Stabilitätsverbesserungen, insgesamt wurden rund 13 Problembereiche gefixt. Nachfolgend die drei wichtigsten Änderungen im Überblick: Bisher konnten die Tools für Apache Cordova nicht ohne Probleme gemeinsam mit dem ASP.NET Beta-7-Release verwendet werden. Konkret hatte die Installation von ASP.NET Beta 7 zur Folge, dass sich Cordova-Projekte nicht mehr öffnen ließen. Dieser Fehler wurde jetzt aus der Welt geschafft. Ebenso ist es nun möglich, auch dann auf Windows-8-Devices zu deployen, wenn keine Emulatoren installiert wurden. Beim Erstellen von Android-Apps mit den Apache Cordova Tools wurde Entwicklern bisher zudem die Fehlermeldung „Nicht genügend Arbeitsspeicher für Objekt-Heap“ angezeigt. Auch dieser Bug wurde nun korrigiert. Einen detaillierten Überblick über alle weiteren Änderungen bietet der Stack Overflow.

Neue Version von DevExpress VCL Subscription erschienen

Wie das Entwicklerstudio DevExpress mitteilt, ist die neue Version 15.1.5 seiner Produktlinie für UI-Steuerelemente für Delphi und C++ jetzt verfügbar. Als größten Fortschritt kündigt Julian Bucknall auf der Homepage des Softwareunternehmens den neu eingerichteten Support für das aktuelle Delphi 10 Seattle und die derzeitige 10er-Version des C++ Builder Seattle an. Darüber hinaus ist es nach einigen Mühen jetzt möglich, die ExpressRichEdit Control auszudrucken. Außerdem lassen sich von nun an die Exportleistungen des Grids erheblich schneller bearbeiten, insbesondere wenn keine Layout-Informationen benötigt werden. Wie bei kleineren Updates üblich, wurden noch dazu etliche weitere Verbesserungen gemacht, die man auf der hier verlinkten Liste einsehen kann. Erhältlich ist die neue Version der VCL Subscription über die Downloadportale der jeweiligen Entwicklungsumgebungen.

Scrollen in Android-Apps mit Material Design

Material Design ist der große Trend in der Gestaltung von Android-Apps. Die Sprache wurde im letzten Jahr von Google vorgestellt, seitdem führt in mobilen Anwendungen kaum ein Weg daran vorbei. Nicht nur für den User ist das ziemlich bequem; es wird auch für Designer immer leichter, mit der Sprache zu arbeiten. Mit der neuen Android Design Support Library ist es zum Beispiel möglich, drei verschiedene Scrolltechniken in Android-Apps einzubinden.

Große Files in Sections zerlegen

Manchmal kommt man nicht drumherum, ein mehrere tausend Zeilen langes Code-Ungetüm zu erschaffen. Was hierbei immer als erstes auf der Strecke bleibt, ist die Übersicht. Einige gute Tipps und Tricks, wie man in solchen Situationen den Durchblick nicht verliert, bietet Chris Coyler in seinem Beitrag auf CSS-Tricks.

Die PHPUnit-Volkswagen-Extension

Volkswagen hat rund elf Millionen Fahrzeuge mit einer illegalen Software zur Manipulation von Diesel-Abgaswerten ausgestattet. VW hat zugegeben, eine Software eingesetzt zu haben, die den Ausstoß von schädlichen Abgasen auf dem Prüfstand drosselt, im Normalbetrieb aber nicht. Der sogenannte Dieselgate bestimmt noch immer die Schlagzeilen und hat es mittlerweile sogar ins Entwickler-Lager geschafft: PHPUnit-Tests im Volkswagen-Style? Kein Problem! Die PHPUnit-Volkswagen-Erweiterung sorgt dafür, dass eure Tests erfolgreich sind, selbst wenn sich die Werte oberhalb der zulässigen Fehlertoleranz bewegen. Auf GitHub finden sich verschiedene Codebeispiele, die zeigen, wie Unit-Tests in CI-Tools garantiert immer glücken – Ähnlichkeiten mit dem VW-Skandal sind natürlich rein zufällig:

If you want your software to be adopted by Americans, good tests scores from the CI server is very important. Volkswagen uses a defeat device to detect when it’s being tested in a CI server and will automatically reduce errors to an acceptable level for the tests to pass. This will allow you to spend less time worrying about testing and more time enjoying the good life as a trustful software developer.

ML Summit Munich 2020

Market Segmentation in the Era of Big Data

mit Özge Sahin (SkyScry)

Deep Learning mit TensorFlow

Mit Jakob Karalus (Deloitte Consulting)

Aufmacherbild: It’s a boy! Blue baby’s dummy and gym-shoes on the white wooden rustic background (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: Smolina Marianna

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!

avatar
400
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu:
X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -