Außerdem: enquire.js für CSS-Media-Queries und Z-Ray auf Laravel Homestead

Fast Forward: WordPress Taxonomy, Bing für Edge-Promo & Standard für Mobile Web-Apps
Kommentare

Heute im Fast Forward geht es um WordPress‘ Taxonomie-Term-Metadata, W3C-Standards für Applikationen im Mobile Web und wie Microsoft Bing für Edge-Promo nutzt. Außerdem zeigen wir, wie man Zends Z-Ray auf Laravel Homestead installiert und wie enquire.js für CSS-Media-Queries funktioniert.

Microsoft nutzt Bing für Edge-Promo-Aktion

Eine Promo-Aktion für den neuen Windows-10-Browser Microsoft Edge hat Microsoft jetzt Kritik eingebracht. Bei der Bing-Suche nach alternativen Browsern wie Chrome oder Safari erscheint US-amerikanischen Nutzern ein grauer Banner mit der folgenden Botschaft: „Microsoft recommends Microsoft Edge for Windows 10“.

Weder die US-Presse noch Nutzer zeigen sich sonderlich erfreut über diese Aktion. Das Problem: Der Werbebanner sei so angelegt, dass es für Nutzer im ersten Moment wie eine typische Warnung vor schädlichen Inhalten aussieht. Auf Rückfrage der amerikanischen Kollegen von VentureBeat argumentierte Microsoft, dass man nichts Anstößiges an der neuen Taktik finde, den Browser zu bewerben. Weiter heißt es von den Redmondern, dass man das Banner schließlich ignorieren könne, außerdem bleibe Nutzern nach wie vor die Wahl, sich aktiv für oder gegen die Installation eines anderen Browsers zu entscheiden.

Für VentureBeat und einige weitere Stimmen aus der Presse sowie Nutzer gibt es für die Promo-Aktion jedoch nur eine simple Interpretation: Und zwar die, dass Microsoft seine eigene Suchmaschine gezielt nutzt, um Nutzer davon abzubringen, sich für Google Chrome oder Mozilla Firefox zu entscheiden. Dass das einen gewissen Beigeschmack mit sich bringt, ist nicht zu bestreiten. Ob Microsoft eine ähnliche Kampagne für den europäischen Raum plant, ist nicht bekannt – angesichts der negativen Resonanz in den USA ist davon wohl aber nicht auszugehen.

WordPress: Taxonomy Term Metadata?

Dass WordPress die Taxonomie überarbeitet, ist ja bereits bekannt. Nachdem die Shared Taxonomy Terms in Version 4.3 entfernt wurden, geht es um die Frage, wie die geplanten Veränderungen am Core im Weiteren umgesetzt werden sollen. Im WordPress-Entwicklerblog steht darum im Moment ein Entwurf zur Diskussion, der sich mit der möglichen Einführung von Taxonomy Term Metadata befasst. Als problematisch könnte sich aber erweisen, dass es durch die globale Einführung von Termmeta zu Konflikten mit Plugins kommen könnte, die bereits eine eigene Version davon nutzen. Interessierte Entwickler sind dazu eingeladen, den Entwurf zu kommentieren und eigene Ideen einzubringen.

W3C Standards for Web Applications on Mobile

Seit das World Wide Web Consortium im Mai seinen letzten Entwicklungszwischenstand in Sachen Mobile Web veröffentlicht hat, hat sich erneut viel getan. Nun wurde wieder ein Bericht über die Arbeit der letzten Monate samt neuer Roadmap veröffentlicht. Zu den neu begonnenen Projekten gehört unter anderem die Arbeit an einer vereinfachten Zahlungsmethode über den Browser und einem generischen Sensor-API. Kürzlich wurde außerdem der erste Arbeitsentwurf eines Geofencing-APIs veröffentlicht, das Entwickler benachrichtigt, wenn Nutzer eine bestimmte Region betreten. Alle Neuigkeiten können der Dokumentation entnommen werden.

Z-Ray auf Laravel Homestead installieren

Mike Bronner stellt in einem Artikel die Zend-Erweiterung Z-Ray vor und diskutiert die einzelnen Schritte, die notwendig sind, um Z-Ray auf Laravel Homestead zu installieren. Der Vorteil des Tools besteht darin, dass es nur einmal auf den Server implementiert werden muss, um für alle Projekte automatisch verfügbar zu sein. Zudem unterstützt Z-Ray von Haus aus wichtige Frameworks wie WordPress, ZendFramework, Magento und Drupal und kann auch an eigene Frameworks angepasst werden. Eine interessante Alternative für jeden, der beim Debugging wertvolle Zeit einsparen möchte.

enquire.js für CSS-Media-Queries

Bei der Vielzahl von Endgeräten mit den unterschiedlichsten Bildschirmgrößen ist hohe Flexibilität in der Architektur einer Webseite von allergrößter Wichtigkeit. Eine zur Bewältigung dieser Herausforderung noch wenig genutzte Library stellt Damon Bauer vor. Enquire.js ist eine reine JavaScript-Library für den Umgang mit CSS-Media-Queries und kann in Sachen Flexibilität sowie Funktionalität eine sinnvolle Ergänzung zu window.matchMedia() darstellen. Der Artikel enthält neben einem kleinen Tutorial auch einige hilfreiche Hinweise auf mögliche Probleme und Gefahren der Verwendung von enquire.js.

Aufmacherbild: Hand holding megaphone with bubble speech (modifiziert) von Shutterstock / Urheberrecht: cmgirl

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -