Außerdem: CodeRush for Roslyn - neue Preview verfügbar

Fast Forward: Zend Framework, WebKit & Visual Studio Developer Assistant mit C++-Support
Kommentare

Das heutige Fast Forward ist mal wieder vollgepackt mit Updates: So ist Zend Framework in der Version 1.12.19 erschienen, außerdem ist eine neue Preview von CodeRush for Roslyn verfügbar und WebKit ist jetzt ECMAScript-2015-Feature-Complete. Darüber hinaus stellen wir euch den neuen Visual Studio Developer Assistant sowie den kostenlosen Microsoft R Client vor und zeigen euch, wie CodePush direkte App-Updates ohne Umwege ermöglicht.

Zend Framework 1.12.19 erschienen

Mit Zend Framework 1.12.19 steht ein Maintenance-Release für den 1.x-Release-Zweig des beliebten Frameworks zur Verfügung, das einen wichtigen Security-Fix mit sich bringt. Damit wird eine Schwachstelle in Zend Framework 1 behoben, die SQL Injection in den Methoden Zend_Db_Select::order() und Zend_Db_Select::group() ermöglicht. Mehr Informationen dazu bietet das entsprechende Security Advisory; das Update steht auf der Produkt-Website zum Download zur Verfügung.

CodeRush for Roslyn: Neue Preview verfügbar

Früher als erwartet steht eine neue Preview-Version von CodeRush for Roslyn in der Visual Studio Gallery zur Verfügung. Der Grund für die frühe Veröffentlichung: Die Entwickler des Projekts brauchen Euer Feedback! Neu in Version 16.1.5 ist nämlich der CodeRush-Setup-Wizard, der beim ersten Start des Programms künftig dabei helfen soll, die richtigen Einstellungen vorzunehmen. Der Setup-Assistent sei aber nicht nur für Anfänger empfehlenswert, sondern könne auch erfahrenen Anwendern dabei helfen, effizienter mit CodeRush zu arbeiten, wie Mark Miller im DevExpress-Blog erklärt. Darum möchten die Entwickler des Projekts nun wissen, wie die neue Funktion denn bei den Anwendern ankommt.

WebKit ist jetzt ECMAScript-2015-Feature-Complete

WebKit Nightly und die WebKit-Safari-Technology-Preview unterstützen ECMAScript 2015 (ES6) nun vollständig. Dem Entwicklerteam hinter WebKit war bei der Implementierung der neuen Features wichtig, eine besonders gute Performance gewährleisten zu können – sowohl für ES2015-Funktionen, als auch für ES5-Anwendungen. In seinem Blogpost erklärt Keith Miller, wie genau die Implementierung der neuen Features vorgenommen wurde, um beispielsweise zu vermeiden, dass die hohe Flexibilität der Regular Expressions zu Lasten der Leistung geht.

Visual Studio: Developer Assistant unterstützt jetzt C++

Im Juli 2016 hat Microsoft den sogenannten Developer Assistant für Visual Studio vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein Plug-in zur Produktivitätssteigerung, das Entwicklern das Auffinden und Wiederverwenden von Code-Snippets und Sample-Projekten direkt aus der IDE heraus erleichtern soll. Wie das Visual-Studio-Entwicklerteam jetzt in einem Blog-Beitrag bekanntgegeben hat, bringt das Tool ab sofort Unterstützung für C++ mit. Damit stehen fortan rund 43 Millionen Code++-Samples bereit, die das Team unter anderem von GitHub, MSDN und Stackoverflow bezogen hat.

Das Plug-in kann über die nachfolgenden Downloadlinks für die Versionen Visual Studio 2015, Visual Studio 2013 und Visual Studio 2012 heruntergeladen werden. Mehr Details zum Developer Assistant und den Neuerungen finden Interessierte im Visual-Studio-Blog.

CodePush: Direkte App-Updates ohne Umwege

Microsofts Cloudservice CodePush ermöglicht das Aktualisieren hybrider und nativer Apps, ohne auf die Freischaltung der App Stores warten zu müssen. Die Entwicklungszyklen der einzelnen Apps sollten sich dadurch deutlich verschnellern; ein weiteres Plus ist darüber hinaus der Support von Apache Cordova / React Native. In seinem Artikel zeigt der Softwareentwickler Jay Raj anhand eines Cordova-Beispiels die Syntax von CodePush und lädt zum ersten Nachahmen ein.

Out now: Kostenloser Microsoft R Client

User des ScaleR-Pakets dürfte diese Nachricht besonders freuen: Ab sofort können sie die Funktionen des Pakets nutzen, ohne dafür auf eine kostenpflichtige Microsoft-R-Server-Lizenz zugreifen zu müssen. Denn wie man über den Blog von Revolution Analytics erfahren kann, steht mit dem Microsoft R Client für Windows jetzt ein Tool zur Verfügung, das die kostenlose Nutzung von „R“ ermöglicht. R ist eine Programmiersprache für statistische Datenanalyse und Machine Learning, die auch auf der im September anstehenden BASTA! 2016 Thema sein wird. Dort spricht Barbara Fusinska darüber, wie man mit Azure ML und R die Zukunft vorhersagen kann. Wer sich darauf schon jetzt vorbereiten möchte, kann den R Client hier herunterladen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -