Die 10 meistgewünschten Visual Studio Features
Kommentare

Microsofts neue Offenheit bezieht sich nicht nur auf die Open-Source-Stellung des .NET 5 Cores und den Support für verschiedene freie Technologien. Dem Unternehmen wird es in letzter Zeit auch immer wichtiger, dass .NET-Entwickler bei der Weiterentwicklung ihrer verwendeten Technologien mitbestimmen können.

Ein Mittel, über das dies geschehen kann, sind die verschiedenen UserVoice-Seiten. Hier kann prinzipiell jeder einen Vorschlag einreichen, über den andere Nutzer dann abstimmen können. Wenn man Glück hat, meldet sich sogar Microsoft selbst zu Wort und zieht in Betracht, die vorgeschlagene Änderung bei der Entwicklung der kommenden Produkte zu berücksichtigen.

Visual Studio UserVoice / Screenshot: http://visualstudio.uservoice.com/forums/121579-visual-studio/filters/top

Visual Studio UserVoice / Screenshot: http://visualstudio.uservoice.com/forums/121579-visual-studio/filters/top

 

Eines der wichtigsten Werkzeuge für .NET-Entwickler ist die Microsoft-IDE Visual Studio. Aus diesem Grund erfreut sich die Visual Studio UserVoice besonderer Beliebtheit. Wir haben die 10 meistgewünschten Visual Studio Features für Sie zusammengefasst:

Top 10 der Visual Studio UserVoice

1. Ein Visual-Studio-Nutzer fordert Microsoft dazu auf, die Arbeit an XNA 5 weiterzuführen, da die Technologie besonders für unabhängige Spieleentwickler große Möglichkeiten schaffe. Microsoft hat sich zu diesem Vorschlag bislang noch nicht geäußert. (19.886 Stimmen)

2. Der Wunsch nach dem Support für .NET-Spiele auf der Xbox One ist ebenfalls groß. Dieser Vorschlag befindet sich derzeit „Under Review“: Auf der Build 2014 hat Joe Belfiore angekündigt, dass es schon bald möglich sein soll, Spiele für die Xbox One in C# zu entwickeln. (15.159 Stimmen)

3. Ein anderer Nutzer fordert Microsoft dazu auf, Silverlight noch nicht abzuschreiben und die Technologie weiterzuentwickeln. Immerhin sei sie ein nützliches Werkzeug zur Cross-Web-Entwicklung und dabei deutlicher flexibler als HTML5. Microsoft hat diesen Wunsch nicht kommentiert. (11.870 Stimmen)

4. Bestehende Projekte im TFS können nicht mehr umbenannt werden – diese Schwachstelle wurde bereits 2011 von einem Nutzer hervorgehoben. Bis heute wurde das Problem trotz zahlreicher User-Stimmen noch nicht gefixt. Microsoft hat lediglich kommentiert, dass es hierbei wohl größere Schwierigkeiten gebe. (5.715 Stimmen)

5. Viele Visual-Studio-Nutzer wünschen sich, dass Makros den Weg zurück in die Entwicklungsumgebung finden, denn sie seien bei der Entwicklung sehr nützlich und stellten außerdem einen guten Einstieg in die Visual-Studio-APIs dar. Microsoft hat sich bei den Nutzern für den Vorschlag bedankt und angekündigt, die Aufnahme von Scripting-Funktionen in zukünftige Visual-Studio-Versionen intensiv zu prüfen. (4.964 Stimmen)

6. C++11 soll besser von Visual Studio unterstützt werden. Auch dieser Wunsch befindet sich derzeit „Under Review“: Einige Features wie Auto und Lambda Functions sind schon seit VS 2010 verfügbar, weitere sollen nun mit Visual Studio 2015 folgen. (4.621 Stimmen)

7. Ein weiterer Nutzer fände den Support für web.config style Transforms in jeder Datei eines Projekttyps nützlich und hat mit diesem Vorschlag eine Menge Anhänger gefunden. Würde er erfüllt, böte sich ein effizienterer Weg für Entwickler, mit umgebungsspezifischen Einstellungen umzugehen. Microsoft hat sich zu diesem Vorschlag allerdings noch nicht geäußert. (4.070 Stimmen)

8. Ebenfalls unkommentiert bleibt bisher der Wunsch nach einem Default-mäßigen DirectX 11 Support für WPF. (3.547 Stimmen)

9. Auch die Unterstützung von File Patterns in Project Files würden viele Entwickler als nützlich ansehen. In MSBuild funktioniert diese Option zur Vereinfachung des Diff/Merge-Prozesses sogar schon. Aktuell gibt es hierzu noch keinen Kommentar von Microsoft. (3.110 Stimmen)

10. Ein Nutzer hat vorgeschlagen, die Option „Create Unit Tests“ zurück in die Entwicklungsumgebung zu bringen – in Visual Studio 2010 konnte man hiermit automatisch Unit Tests für Methoden und Namespaces erstellen. Microsoft hat sich vor über einem Jahr zu Wort gemeldet und versprochen, die Möglichkeiten zur Wiedereinführung dieser Option zu überprüfen. Seitdem ist jedoch noch nichts Konkretes passiert. (2.968 Stimmen)

Microsoft nimmt das User-Feedback ernst

Wer sich nun aufgrund der zahlreichen unbeantworteten UserVoice-Vorschläge fragt, ob das Feedback von Seiten der Entwickler denn überhaupt etwas bringt, kann beruhigt werden: Zahlreiche Vorschläge wurden bereits umgesetzt und haben Einzug in reale Produkte gefunden.

So wurde in der Vergangenheit beispielsweise ein Compiler gewünscht, der die Produktivität von C# mit der Performance von C++ verbindet – genau diese Mission hat sich .NET Native auf die Fahnen geschrieben. Und auch der Support für Portable Class Libraries in Visual Studio Express – eingeführt mit Visual Studio 2013 Update 2 – hat seinen Ursprung in der UserVoice.

Wenn Sie also einen Verbesserungsvorschlag haben und der Meinung sind, dass er auch andere VS-Nutzer betreffen könnte, empfehlen wir Ihnen: Nutzen Sie die Visual Studio UserVoice! Wer weiß, vielleicht finden Sie Ihren Vorschlag ja in den Release Notes der kommenden IDE-Version wieder.

Aufmacherbild: Vintage megaphone from the 1920’s von Shutterstock / Urheberrecht: trekandshoot

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -