Die BASTA! 2010 in Mainz – ein persönlicher Bericht (Teil 4)
Kommentare

Ende gut, alles gut
Abschließend bleibt mir persönlich noch zu sagen, dass die BASTA! in diesem Herbst besonders viel Spaß gemacht hat und dass ich hoffe, im Frühjahr in Darmstadt bei der BASTA! Spring

Ende gut, alles gut

Abschließend bleibt mir persönlich noch zu sagen, dass die BASTA! in diesem Herbst besonders viel Spaß gemacht hat und dass ich hoffe, im Frühjahr in Darmstadt bei der BASTA! Spring 2011 alle Bekannten und viele neue Leute treffen zu können.

Deshalb hier noch der Hinweis für den nächsten BASTA!-Termin. Die BASTA! Spring 2011 findet vom 21. bis 25. Februar 2011 im Maritim Rhein-Main Hotel in Darmstadt statt. Schon in den kommenden Wochen werden die ersten Programmpunkte dafür festgelegt und auf der Webseite veröffentlicht.

Die BASTA! im September ist für mich immer ein Highlight des Jahres. Das überschaubare, fast familiäre Umfeld sowie die gut gewählte Location (ein kurzer Spaziergang am Rhein bei tollem Herbstwetter in den Pausen setzt wieder neue Energien frei) geben der Veranstaltung einen eigenen sehr persönlichen Charakter. Am interessantesten finde ich dabei den direkten Kontakt zu anderen Speakern, Ausstellern, aber auch zu Teilnehmern, die sich intensiv mit ähnlichen Themen auseinander setzen. Gerne nutze ich auch immer wieder mal die Gelegenheit für einen Blick über den Tellerrand, indem ich mir einen Vortrag zu einem für mich weitgehend fremdem Thema anhöre. Robert Panther

Die BASTA! 2010 war auch in diesem Jahr wieder ein tolles Erlebnis und eine gute Gelegenheit, alte Bekannte aus dem -NET-Umfeld zu treffen und neue Kontakte zu knüpfen. Bei der Vorbereitung meiner Late-Night-Session überlegte ich mir genau, wie ich das Thema „Karriere im Web 2.0“ gestalten könnte, damit die Teilnehmer, die bereits einen langen und informativen Tag auf der BASTA hinter sich hatten, möglichst viel mitnehmen, aber dennoch in entspannter Runde mitdiskutieren könnten. Trotz spätsommerlichem Biergartenwetter und dem zur selben Zeit stattgefundenen Heimspiel von Mainz 05 war ich überwältigt vom Interesse der Teilnehmer, die zu später Stunde dann nach wie vor aktiv und neugierig bei der Sache waren. Ich habe den informativen Dialog mit allen sehr genossen. Bei der nächsten BASTA! bin ich gerne wieder dabei. Yasmine Limberger

So gerade noch den pünktlich einfahrenden Zug nach Mainz erreicht, geplante 4 ½ Stunden Fahrzeit. Kurz vor Düsseldorf dann die Meldung „Personen im Gleis, Weiterfahrt auf unbestimmte Zeit verschoben“. Na prima, mit der Bahn kann man so einige Abenteuer erleben. Alles in allem mit nur 45 Minuten Verspätung war der Montagabend mit der VIP Reception gerettet. Als bekennender Basta-Teilnehmer begeistert mich immer wieder die tolle Atmosphäre während der gesamten Veranstaltung, die Mischung aus altbekannten Gesichtern und Newbies überzeugt. Überrascht war ich beim Thema Cloud Computing, obwohl dies derzeit auf der Herstellerseite stark propagiert wird, scheint es noch ein langer Weg zu sein, bis konkrete Projekte in der Entwicklergemeinde umgesetzt werden. Wolfgang Boelmann

Die BASTA! 2010 war wieder einmal ein besonderes Erlebnis: bei dieser Veranstaltung wird Wissen vermittelt in einer familiären Atmosphäre, die ihresgleichen sucht. Mit Workshop, Keynote, Nightschool und Sessions der C# Days war ich diesmal sehr beschäftigt, aber es blieb trotzdem Zeit für Gespräche mit Teilnehmern, Kunden und anderen Speakern. Mein Dank geht an die Verantwortlichen für die Organisation, die jedes Jahr so einen tollen Rahmen für die Konferenz schaffen! Oliver Sturm

Katharina Friedrich ist Redakteurin des dot.NET Magazins und immer da wo viele Leute sind – also auch auf der BASTA! Außerdem freut sie sich über jeden Leserkommentar oder Themenvorschläge für Artikel im dot.NET Magazin per E-Mail redaktion@dotnet-magazin.de, Twitter dotnet_de oder auf dem .NET Portal.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -