Im Interview mit Oliver Sturm

Die Bedeutung von C ist größer denn je
Kommentare

C# ist nach wie vor die wichtigste Programmiersprache der .NET-Plattform. Im Rahmen der C#-Days auf der Basta! versorgt Oliver Sturm seine Besucher mit hilfreichen Tipps und Tricks für die tägliche Arbeit mit der Sprache. Einen kleinen Vorgeschmack gibt Sturm jetzt schon im Interview mit dot.NET.

dot.NET: C# gilt als eine der innovativsten Programmiersprachen. Was ist für Sie das Faszinierende an C#?

Oliver Sturm: C# ist eine Sprache, die einen evolutionären Schritt darstellt – vielleicht mittlerweile sogar mehrere solche Schritte. Zu Beginn der Arbeit an C# haben die Sprachentwickler viele Erkenntnisse einfließen lassen, die mit anderen objektorientierten Sprachen wie C++, Java oder Delphi erarbeitet worden waren. Natürlich gab es auch andere Elemente, wie etwa die deklarativen Ideen der .NET-Plattform, aber durch die Berücksichtigung anderer Sprachen ist C# viel Gutes in die Wiege gelegt worden, und dieser Weg wurde später z.B. mit funktionalen und dynamischen Einflüssen fortgesetzt. Die meisten Mainstream-Programmiersprachen haben früher oder später mit den Konsequenzen gewisser Designentscheidungen zu kämpfen, und die ersten Anzeichen davon lassen sich auch bei C# erahnen. Aber die Historie der Sprache ist noch immer relativ kurz und die große Mehrheit relevanter Entscheidungen ist sehr bedacht ausgeführt worden, so dass die Verwendung von C# auch 2012 noch viel Spaß macht.

dot.NET: Inwiefern hat der Einzug von Aspekten der funktionalen Programmierung in C# die tägliche Arbeit in der Softwareentwicklung beeinflusst?

Oliver Sturm: Jeder, der Code in C# schreibt, tut dies heute wesentlich funktionaler als vor ein paar Jahren – es sei denn, er hat sich nie vom Stand C# 1.0 weg bewegt! Die Sprache hat sich gewisse funktionale Merkmale angeeignet, die viele Programmierer zu schätzen gelernt haben, ohne über die Hintergründe nachzudenken. LINQ und die zugrunde liegenden Sprachelemente, wie z.B. Lambdaausdrücke, sind heute aus der täglichen Arbeit der meisten C#-Programmierer kaum noch wegzudenken. Microsoft hat mit den Neuerungen seit C# 2.0 viele Türen geöffnet. Wer über die Anfänge hinaus Interesse an der Nutzung funktionaler Sprachelemente hat, dem lege ich gerne ganz ungeniert die Lektüre meines Buches „Functional Programming in C#“ nahe, in dem es viele weitere Anregungen zu finden gibt.

dot.NET: Welchen Einfluss wird die Einführung von Windows 8 auf C# haben?

Oliver Sturm: Eine wirklich klare Antwort auf diese Frage wird es erst in der Zukunft geben, vermutlich erst in einigen Jahren. Der Grund dafür ist, dass der Weg dieser Reise für Programmierer auf der Microsoft-Plattform zwar offensichtlich über Windows 8 führt, aber manche anderen Details, darunter auch das genaue Ziel, lassen sich derzeit nur erraten, da Microsoft selbst sich dazu nur zögerlich und oft verschwommen äußert. Es scheint gewiss, dass C# sowohl für .NET als auch für WinRT eine wichtige Rolle spielt – Ihr existierendes Wissen zu C# behält seinen Wert auf absehbare Zeit, aber die Zukunft muss zeigen, wo es danach hingeht! Wir Programmierer sind natürlich immer angehalten, die Augen für zukünftige Entwicklungen offen zu halten, aber in der Zwischenzeit ist C# eine sichere Plattform für jeden Programmierer und jede Windows-Version.

dot.NET: Auf der Basta! halten Sie einen Vortrag zu den Reactive Extensions 1.0. Was ist mit Reactive Extensions in C# und anderen .NET-Sprachen möglich?

Oliver Sturm: Reactive Extensions (Rx) stellen eine neue Library dar, die den Umgang mit sequentiellen Informationen vereinfachen kann. Das lässt sich von LINQ auch sagen, und die beiden Technologien sind tatsächlich konzeptionell verwandt. Rx lassen sich besonders dort einsetzen, wo Programmierer mit Events zu tun haben, also mit mehr oder weniger erwartungsgemäß eintretenden Ereignissen. Diese lassen sich extrem elegant abhören, selektieren und kombinieren – ob Sie bei Events an die Programmierung grafischer Oberflächen oder eher an den Empfang aktueller Börsendaten denken, mit Rx wird Ihr Code wesentlich kürzer und leistungsfähiger ausfallen!

dot.NET: Was erwartet die Basta!-Besucher sonst noch auf den C# Days?

Oliver Sturm: Auch bei dieser Basta! sind mehrere hochkarätige Sprecher für die C# Days eingeplant, und das Spektrum der Themen reicht von wichtigen Neuigkeiten, die uns in C# 5.0 viel Arbeit abnehmen werden (Stichwort Async/Await!), von Workshop und Sessions über Best Practices bis hin zu meiner eigenen Übersicht „C#, Stand der Dinge 2012“, wo ein Statusreport zu C# in diesem Jahr geboten wird. Die Bedeutung von C# für die Windows-Programmierung ist aktuell grösser als je zuvor!

dot.NET: Vielen Dank für das Interview!

C# Days

Montag und Dienstag, 27. und 28. Februar 2012

Die C# Days sind inzwischen fester Programmpunkt der BASTA!, informieren sie doch über die wichtigste Sprache der .NET-Plattform. Die C# Days bieten eine interessante und aktuelle Mischung an Themen rund um die Programmiersprache. Dazu gehören natürlich Neuerungen und Features der aktuellsten Version von C#, doch der Fokus liegt insbesondere auf Best Practices für die tägliche Arbeit mit der Sprache. Vervollständigen Sie Ihr fachliches Verständnis ihrer ausgewählten .NET Programmiersprache mit den besten Tipps und Tricks von nationalen und internationalen Experten, und werden Sie im Alltag zu einem besseren Programmierer. Nutzen Sie die Möglichkeit, die C# Days einzeln oder im Paket zu besuchen.

Die Sessions im Überblick:

  • Rainer Stropek: C#: frisch, jung und modern
  • Marc André Zhou: Parallele und asynchrone Programmierung mit .NET 4.5
  • Britta Labud: Teststrategien für C# Async/Await
  • Peter Pohmann: Ausnahmebehandlung für Fortgeschrittene
  • Oliver Sturm: Praktisch angewandt: Reactive Extensions (RX)
  • Oliver Sturm: C#, Stand der Dinge 2012 – Best Practices
Oliver Sturm ist ein Berater und Trainer für Themenbereiche der .NET-Softwarearchitektur. Er ist ein Associate Consultant bei thinktecture, bekannt als Autor von Kursmaterial und Artikeln, ein Experte für Programmiersprachen und ein Microsoft C#-MVP, und für seine Erfahrung im Spezialbereich von DevExpress-UI-Komponenten und Frameworks. Unter www.oliversturm.com finden Sie mehr Informationen.
Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -