Warum das Mobile Intranet das klassische Intranetportal verdrängt

Die Revolution der Benutzer
Kommentare

Wenn man heute von „Mobile Intranet“ spricht, meint man damit meist den mobilen Zugriff auf die Webseiten des Intranets. Dieses Szenario löst aber die Probleme der Benutzer nur bedingt. Mobile Benutzer benötigen eher Funktionen wie eine Verbindung ihrer mobilen Notizapplikation zu SAP oder eine Liste aller verfügbaren Meetingräume auf dem aktuellen Stockwerk. Die hohe Akzeptanz von mobilen Applikationen und deren gleichzeitig schwache Integration ins Firmenintranet führen so zu einer neuen Form der „Schatten-IT“. Die Integration von mobilen Apps wird deshalb nicht zu einer Erweiterung des Intranets führen, sondern zu dessen Abschaffung.

Heutige Intranets sind gut darin, Mitarbeiter miteinander zu verbinden (Social Connection) und Inhalte in Aktivitäts-Streams bereitzustellen (Collaboration). Sie sind aber nicht gut darin, Daten unterschiedlicher Benutzerapplikationen miteinander zu verbinden. Im Intranet der Zukunft werden Mitarbeiter Informationen und Services von verschiedenen Cloud-Apps aus im Intranet ablegen und von dort auch wieder beziehen (API Economics). Das Intranet der Zukunft dient nur noch als Service-Layer, der den Mitarbeitern hilft, ihre Arbeit dem Ort und dem Gerät angepasst zu erledigen. Dadurch wird das mobile Intranet der Zukunft gar nicht mehr als Intranet wahrgenommen. Den Benutzer-Apps werden lediglich verschiedene Services zur Verfügung gestellt. Zum Beispiel könnte einem Benutzer die aktuelle Menükarte angezeigt werden, falls er sich um die Mittagszeit in der Nähe der Kantine befindet. In der Lobby-Gegend wiederum könnten Busfahrpläne, Carsharing- oder Taxiruf-Dienste angeboten werden. Befindet sich der Benutzer zu Hause, können sämtliche Verbindungen zu Geschäftsdaten unterbrochen werden und erst beim nächsten Betreten des Firmenkomplexes wieder abrufbar sein.

Diese Daten werden durch den Service Layer in der jeweiligen App des Benutzers bearbeitet und dargestellt – unabhängig davon, ob er ein Smartphone oder einen Desktoprechner verwendet. Die Zukunft braucht keine monolithischen Server, die alle Funktionen abdecken, sondern transparente Service-APIs, die alle Benutzungsszenarien zulassen. Mobile Applikationen sind zu einer treibenden Kraft in der Transformation des Webs geworden. Sie sind nicht nur ein ganz neuer Industriezweig der Software und ihrer Distribution, sondern mobile Geräte und Applikationen haben auch die Art und Weise verändert, wie und wann wir Informationen konsumieren und wieder teilen. Apps sind seit der Einführung des App Stores 2007 von Apple nicht mehr aus dem heutigen Mobile-Gebrauch wegzudenken. Unzählige App-Verkäufe haben einen neuen und sehr lukrativen Industriezweig für App- und Plattformentwickler erschaffen.

Lesen Sie den kompletten Artikel im Sharepoint Kompendium 4.14

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -