Die Web-Wochenschau – von Symfony, dem Google Maps API, Ember JS, Sencha Space und Angular 2.0
Kommentare

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, waren wir die erste Wochenhälfte etwas unpässlich – genauer gesagt waren wir auf der International PHP Conference 2014 / WebTech Conference 2014 im schönen (wenn

Wie ihr vielleicht mitbekommen habt, waren wir die erste Wochenhälfte etwas unpässlich – genauer gesagt waren wir auf der International PHP Conference 2014 / WebTech Conference 2014 im schönen (wenn auch etwas frischen) München. Dennoch möchten wir euch – in bester Random-Web-Bits-Manier – einen kleinen Überblick geben, worüber wir gerne berichtet hätten. So denn: Viel Spaß mit diesen fünf praktischen News-Häppchen zum Wochenende!

Google Maps API – no map is an island

Eine interessante Neuerung gibt es in Googles JavaScript Maps API. Denn während es bisher so war, dass es auf jedem Device eine eigene, isolierte Google Map gab, ist es doch längst so, dass wir unsere Wegfindungsstörungen mit deutlich mehr als nur einem Device zu bekämpfen suchen. Daher bietet das JavaScript-API nun die Möglichkeit der Anmeldung – wenn der Nutzer hat nach der Anmeldung auf der Karte navigiert, findet er bereits gespeicherte Orte wie beispielsweise – creepy – den Wohnort oder den Arbeitsplatz. Wenn er in diesem Kontext Orte speichert, kann er später auch von anderen Devices aus darauf zugreifen. Praktisch.

Alle Informationen dazu findet man in Ken Hoetmers Ankündigung No map is an island: Introducing a connected JavaScript Maps API experience.

Ember 1.8.0 und 1.9 Beta

Ember, das JavaScript-Framework mit dem niedlichen Hamster als Wappentier, hat bereits am Wochenende gleich zwei neue Versionen veröffentlicht. Neben den üblichen Performance-Verbesserungen und Brüchen mit der Abwärtskompatibilität (vier Stück an der Zahl) sind vor allem die sogenannten Metal-Views etwas, das die Aufmerksamkeit von Entwicklern in Ember.js 1.8 auf sich ziehen sollte – sie stellen den ersten Schritt auf dem Weg dar, an dessen Ende der komplette Wegfall von Strings in der Ember.js-Rendering-Pipeline zu finden sein wird. Mehr dazu (und natürlich zum Release der Beta von Ember.js 1.9 Beta) findet man in der Ankündigung Ember.js 1.8.0 and 1.9 Beta Released.

Sencha Space 1.2

Mit Space bietet Sencha eine BYOD-Plattform zum Management von mobilen Apps. Diese zweiteilige Lösung – eine App, die auf dem End-User-Device läuft, und eine Cloud-basierte Admin-Konsole – hat nun ein Update spendiert bekommen. Herausgekommen ist Sencha Space 1.2. Neu ist unter anderem die Möglichkeit, nun auch Applikationen auf Desktop-Rechner und Tablets deployen zu können. Alles weitere – wie gehabt – in der Ankündigung.

Angular 2.0

Die auf der ng-Europe vorgestellten Insights zu Angular 2.0 klingen allesamt fantastisch. Dumm nur, dass all das mit Angular, wie wir es kennen, nicht mehr all zu viel wird zu tun haben. Das sorgt für Irritationen und wenig erquickliche Reaktionen. Auf einen interessanten Aspekt bringt es John Peterson: How Google broke the OSS compact with Angular 2.0. Sein Hauptkritikpunkt ist dabei die mangelhafte Kommunikation seitens des Angular-Teams. Seht ihr das auch so streng?

Symfony All The Things!

Eine Diskussion zwischen Benjamin Eberlei und Manuel Pichler hat zu einem interessanten Blogpost von Benjamin geführt. Vorausgegangen war eine Diskussion rund um die Frage, unter welchen Voraussetzungen sie Symfony für die Erstellung einer Web-Applikation nutzen wollen würden. Die kurze Antwort: Immer. Die ausführliche Antwort: Symfony All The Things (Web).

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -