Die wichtigsten Microsoft-Produktneuheiten 2012
Kommentare

Gladys Rama hat für das Redmond-Channel-Partner-Magazin Informationen zu Microsofts Produktentwicklungen im Jahre 2012 gesammelt und in einer Road Map zusammengefasst. Dabei sind die Veröffentlichung

Gladys Rama hat für das Redmond-Channel-Partner-Magazin Informationen zu Microsofts Produktentwicklungen im Jahre 2012 gesammelt und in einer Road Map zusammengefasst. Dabei sind die Veröffentlichung des Betriebssystems Windows 8 und der neusten Version der Office-Software nur die Meilensteine innerhalb eines Spektrums vieler Produktneuheiten.

Für Ende Februar ist endlich das Release der lang erwarteten Beta-Version von Windows 8 angesetzt, die Vollversion soll dann zwischen dem dritten Quartal 2012 und Anfang 2013 an Hardware-Hersteller ausgeliefert werden. Windows 8 hat eine Touch-optimierte, auf einem einheitlichen Kacheldesign basierende Oberfläche und macht damit einen radikalen Schritt weg von der Datei-basierten Oberfläche aller bisherigen Windows-Desktop-Betriebssysteme. Tablet und PC sollen fortan mit ein- und demselben Betriebssystem funktionieren und auch Windows Phone hat ein ähnliches UI – all das zur Schaffung eines einheitlichen Windows-Ökosystems.

Windows Server 8 wurde zuerst im Juli 2011 auf der Microsoft Worldwide Partner Conference (WPC) in Los Angeles präsentiert. Hierbei handelt es sich um ein Betriebssystem, das Cloud-optimiert und daher nicht mehr auf einen einzelnen Server beschränkt ist. Ein Veröffentlichungsdatum wurde bisher nicht bekannt gegeben, jedoch kann man aufgrund der gemeinsamen Code-Basis mit Windows 8 davon ausgehen, dass Windows 8 und Windows 8 Server nahezu gleichzeitig auf den Markt treten werden.

Zum zeitgemäßen Management relationaler Datenbanken wird Microsoft dieses Jahr den SQL Server 2012 unter dem Codenamen „Denali“ herausbringen. Bisher gab es davon nur einen Release Candidate, allerdings soll das Programm noch in der ersten Hälfte des Jahres in den drei Versionen Enterprise, Business Intelligence und Standard erhältlich sein. Neu sind das Feature Always On, die Möglichkeit zur Bildung sogenannter „Availability Groups“ sowie einige Erweiterungen des Browser-basierten Business Intelligence Graphing Feature namens Power View.

Gemeinsam mit Windows 8 soll es auch eine neue Version des Internet Explorers geben, womit wir mittlerweile bei IE10 wären. Der Browser wird auf Windows 8 und seinem direkten Vorgänger Windows 7 laufen, nicht jedoch auf Windows Vista, welches sowieso im April seinen Anspruch auf Mainstream Support verliert. Der Internet Explorer 10 wird die Möglichkeiten von HTML5 voll ausnutzen können und auch auf Touch-Geräten funktionieren – Silverlight 5 unterstützt er jedoch nur bei Verwendung auf einem normalen Desktop-PC.

Ein weiterer Meilenstein des Jahres wird Microsoft Office 15 sein, welches wahrscheinlich gegen Ende des Jahres erscheint. Das neue Office-Paket ist für die Windows-8-Metro-Oberfläche optimiert und auch im selben Design gehalten. In einer neuen Anwendung names Moorea kann man außerdem Bilder, Texte und andere Dokumente in einem Raster anordnen und die fertige Datei zur Online-Verwendung als HTML speichern.

Visual Studio 11 gibt es bisher nur in einer Entwickler-Preview, die im September auf der BUILD-Konferenz vorgestellt wurde. Sie enthält neben dem neuen Feature Code Clone Analysis, mit dem man doppelten Code finden und entfernen kann, auch Templates, um Metro-Style-Anwendungen mit C#, Visual Basis oder JavaScript zu schreiben. VS11 eignet sich für Windows 8 und HTML, um verschiedene Geräte, Dienste und die Cloud anzuvisieren.

Es steht außer Frage, dass mit 2012 ein wichtiges Jahr für Microsoft beginnt. Wird sich Windows 8 mit seinem vollkommen neuen, innovativen Metro-Design durchsetzen? Können Microsoft Office, Visual Studio und SQL Server ihren bisherigen Siegeszug ungebrochen fortsetzen? Und schafft Microsoft mit Windows Phone endlich den Durchbruch auf dem Smartphone-Markt?

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -