Diese @outlook.com-Adressen hat Microsoft vergessen zu reservieren
Kommentare

Mit der Vorstellung des neuen E-Mail-Dienstes Outlook.com hat Microsoft ein wahres Wettrennen um die Registrierung beliebter E-Mail-Adressen angepfiffen. Zurecht sahen doch Peter Schmidt und Anna Müller

Mit der Vorstellung des neuen E-Mail-Dienstes Outlook.com hat Microsoft ein wahres Wettrennen um die Registrierung beliebter E-Mail-Adressen angepfiffen. Zurecht sahen doch Peter Schmidt und Anna Müller zum ersten Mal in ihrem Leben die Chance, eine 1:1 ihrem Namen entsprechende Adresse zu ergattern.

Scheint nur so, als ob Microsoft dabei die eigenen Mitarbeiter schlicht und einfach vergessen hat. So konnten sich mit Microsoft nicht in Zusammenhang stehende Nutzer sowohl steveballmer@outlook.com als auch ballmer@outlook.com und gates@outlook.com sichern. Andere hatten Glück und sicherten sich unter anderem good@outlook.com und donotreply@outlook.com.

Diese Woche hatte Microsoft bekannt gegeben, dass man den bisherigen Dienst Hotmail demnächst auslaufen lassen und durch Outlook.com ersetzen werde. Der neue Dienst kommt im Metro Design und bietet vielfältige neue Features. Wer diese jetzt schon testen möchte, kann seine bestehende Windows Live ID in eine @outlook.com-Adresse umwandeln oder auch eine neue anlegen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -