Do you know Node.js?
Kommentare

Node.js ist in aller Munde, aber ihr habt euch bisweilen drum herum gedrückt? – Zeit für eine kurze Einführung mit den wesentlichen Basics für die Node.js-Entwicklung.
Wir schrieben das Jahr 2009

Node.js ist in aller Munde, aber ihr habt euch bisweilen drum herum gedrückt? – Zeit für eine kurze Einführung mit den wesentlichen Basics für die Node.js-Entwicklung.

Wir schrieben das Jahr 2009 als Ryan Dahl eine Open-Source-Plattform aus JavaScript und C++ veröffentlichte, die zunächst einmal nicht mehr als ein non-blocking Web Server war. Doch das reichte nicht, also initiierte Dahl eine Foundation, die die Interaktion zwischen Distributed Systems, sogenannten Nodes, kontrolliert und somit ein Event-getriebenes, non-blocking I/O-System – und zwar unter MIT-Lizenz, sprich: kostenlos.

Mit Node.js werden Node-Applikationen in JavaScript geschrieben – aus dem einfachen Grund, dass Node.js auf Googles JavaScript-V8-Engine basiert. Somit kann man Applikationen für alle Devices bauen, die auf Linux, macOS, Windows oder SunOS laufen. Mit Node.js habt ihr Zugriff auf eine große Library aus Core- und Drittanbieter-Modulen, die für so ziemlich jeden Use Case herhalten. Vom Prinzip her löst ein Modul genau ein Problem, man kann sich also vorstellen, dass man eine ganze Reihe davon in einer Applikation verwendet. Die Applikation selbst ist also eine Art Verpackung, die diese ganzen Module zusammenhält; quasi verknotet, und miteinander arbeiten lässt. Die Core-Module bekommt ihr per default. Drittanbieter-Module werden über den Node Package Manager (npm) installiert – derzeit gibt es davon etwa 64 000.

Core-Module sind etwa console (vergleichbar mit den console-Object-Functions vieler Web Browser), http (stellt einen Server und Client für die Arbeit mit HTTP/HTTPS-Traffic bereit) und fs (für asynchrone und synchrone Funtionen, die mit dem File-System interagieren). Wenn ihr Module über den Core hinaus verwenden wollt, braucht ihr den npm, der seit Version 0.6.3 automatisch mitinstalliert wird.

Module werden in ein Package eingefügt. Um ein solches Paket zu erstellen, müsst ihr eine package.json-Datei erstellen. Diese beinhaltet die Dependency-Informationen und einige andere Metadaten über eure Applikation und wird in der Root Directory eurer Applikation abgelegt.

Instruktionen, wie ihr Node inklusive npm installiert, eine erste Hello-World-Applikation baut und ein Package erstellt, findet ihr im Artikel „Enter the World of Node.js“ von Tim Pietrusky. Happy Knotting!

Aufmacherbild: Rope knot and weathered wood background von Shutterstock / Urheberrecht:igor.stevanovic

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -