Die HTML5 und JavaScript Days in München

Drei Tage JavaScript und HTML5
Kommentare

Die JavaScript Days sind seit einigen Jahren eine feste Größe im Bereich der JavaScript-Events. Vor allem für Neu- und Quereinsteiger interessant, bieten sie darüber hinaus zahlreiche Workshops, in denen man sich mit Spezialthemen auseinandersetzen kann. Dieses Jahr fanden nun erstmals parallel dazu die HTML5 Days statt – und das Ergebnis zeugt von geballter Web-Power.

Das Kraftpaket aus JavaScript Days und HTML5 Days in München zog 200 Entwickler aus ganz Deutschland an und bewies einmal mehr den Stellenwert der Technologien nicht nur bei Webentwicklern – denn auch zahlreiche Java- und PHP-Entwickler mischten sich unter die eingefleischte JavaScript-Entwicklergemeinde.

Das Programm deckte dabei nicht nur das klassische JavaScript-Wissen ab, sondern beschäftigte sich darüber hinaus mit dem Tooling und Testing, mit Performance-Tipps oder dem Framework der Stunde, Angular. js. Letzteres war übrigens neben den HTML5-Apps der Publikumsmagnet schlechthin.

angular-leap Night Session Volles Haus bei der Night Session „angular-leap“, %C2%A9Software & Support Media

Workshop: Web-Apps mit HTML5 Auch aus Sicht der Referenten spannend: Der HTML5-Workshop. Im Bild sieht man nur ein Drittel der Teilnehmer, %C2%A9Torsten Rinne

Die HTML5 Days boten dagegen einen tiefen Einblick in den aktuellen Standard der Webtechnologien. So lernten die interessierten Besucher alles über Responsive Web Design, hatten Spaß mit CSS3 und bekamen einen tiefen Einblick in den Präprozessor Sass. Noch mehr Web-Wissen bietet übrigens die HTML5 MasterClass, die vom 28. bis 30. April in Düsseldorf stattfinden wird.

Neben dem normalen Programm gab es auch zwei Highlights im Abendprogramm: Zum einen stellten Peter Roßbach und Robin Böhm in ihrer Night Session das Projekt angular-leap vor, mit dem die Leap Motion mit Hilfe von Angular.js nun auch in der Lage ist, Websites zu steuern oder mit WebGL gerenderte Objekte zu bewegen.

Zum anderen gab es auch dieses mal wieder ein Speaker Panel, auf dem es neben dem Einsatz von Browsern in der Automobilbranche natürlich auch um JavaScript im Enterprise-Bereich ging; nämlich darum, dass JavaScript dort hin möchte, wo Java und PHP bereits sind. Der Tenor war einstimmig: Das Tooling rund um Deployment und Testing ist qualitativ noch nicht dort angelangt, wo es sein müsste. Aber der Weg ist eingeschlagen.

Natürlich haben wir die Zeit vor Ort genutzt, um zahlreiche Videointerviews aufzuzeichnen, die wir euch in den nächsten Tagen präsentieren werden. Freut euch auf spannende Neuigkeiten zu den Themen Security, Mobile, HTML5 Performance und natürlich auf unseren persönlichen Favoriten: die Leap Motion im Browser.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -