Drupal Gardens integriert Field-API und HTML5 Widgets
Kommentare

Drupal Gardens, eine Webplattform mit integriertem Theme Builder auf Basis des kommenden Drupal 7, steht seit September 2009 für experimentierfreudige User bereit, seit wenigen Wochen erstmals in der

Drupal Gardens, eine Webplattform mit integriertem Theme Builder auf Basis des kommenden Drupal 7, steht seit September 2009 für experimentierfreudige User bereit, seit wenigen Wochen erstmals in der offenen Betaversion. Und Beta hin oder her, so wie es mit der Drupal-7-Entwicklung voran geht, werden auch in den Gardens von Zeit zu Zeit neue Features nachgelegt. Nachdem zuletzt mit Site Duplication das erste Enterprise-Feature ergänzt wurde (bei dem sich eine komplette Seite, inklusive Design, Funktionalität, Information Architecture und ihrer Inhalte geklont wird), können Anwender jetzt auch auf eine neue Bildergalerie zugreifen.

Abb. 1: Ein kleiner Schalter – die Technik macht’s möglich.

Was sich zunächst wenig spektakulär anhört, basiert jedoch auf der Weiterentwicklung des plubload-Widgets (ein File-Uploader, der in Abhängigkeit des Client-Browsers Widgets in Flash, Gears, HTML 5, Silverlight, BrowserPlus, und HTML4 darstellen können soll), sowie auf dem Styles– und dem neuen Media-Moduls. Das Styles-Modul stellt hier ein API bereit, mit dem wiederum das Media-Modul on-the-fly Bildmanipulationen zum Beispiel an Flash-basierten Audio-/Video-Dateien vornehmen kann. Ein möglicher Anwendungsfall für diese Technologie wären dann zum Beispiel Untertitel und andere Captions.

Ob die Drupal Gardens ihrem Slogan „Create the next social phenomenon.“ mit den neuen Erweiterungen näher gekommen sind, muss jeder Anwender für sich entscheiden. Als Technology Preview für das kommende Drupal 7 zeigen sie jedoch, dass sich die Messlatte für moderne Content-Management-Systeme künftig einen Schritt weiter nach Oben bewegen wird.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -