Tmall Box Office

Alibaba kündigt Streaming-Dienst TBO an
Kommentare

Die chinesische E-Commerce-Plattform Alibaba will ins Videogeschäft einsteigen und plant den Start des Streaming-Dienstes Tmall Box Office. Mit ihm will Alibaba Netflix auf dem chinesischen Markt zuvorkommen. Neben eingekauften Formaten wird TBO auch Eigenproduktionen veröffentlichen.

Tmall Box Office, ein kostenpflichtiger Video-Streaming Service im Stil von Netflix und HBO, soll in zwei Monaten gestartet werden und den chinesischen Markt dominieren. Die Bibliothek von Filmen und Serien kann über internetfähige Fernseher oder andere Endgeräte empfangen werden. Neben den eingekauften Film- und Fernsehproduktionen werden auch Eigenproduktionen zur Verfügung stehen. Zu diesem Zweck besitzt Alibaba ein eigenes Produktionsstudio.

90 Prozent der Inhalte auf TBO werden kostenpflichtig sein, also durch eine Paywall geschützt sein. Die Auswahl soll dabei entweder als Monatsabo oder als Einzelkauf zu streamen sein. Alibabas Firmenchef Patrick Liu setzte als Ziel, in China so erfolgreich zu werden wie Netflix und HBO.

Auch der Konkurrent Netflix expandiert derweil fleißig: ab Oktober soll das Angebot des Dienstes auch in Italien und Spanien verfügbar sein. Innerhalb der nächsten zwei Jahre will Netflix in 200 Ländern aktiv sein. Bislang gibt es den Streaming-Dienst in etwa 50 Ländern.

Aufmacherbild: HANOVER, GERMANY, CIRCA MARCH 2015 – Woman posing in front of a booth of the Alibaba Group, from China. via Shutterstock / Urheberrecht: Pieter Beens

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -