Online-Marktplatz für Gelegenheitsarbeiten

Amazon Mechanical Turk
Kommentare

Bei Amazon Mechanical Turk handelt es sich um einen Online-Marktplatz für Gelegenheitsarbeiten, der menschliche Intelligenz erfordert und auf die Schwarmintelligenz setzt. An den Start ging der Service zwar bereits im Jahr 2005, da er aber bis heute recht umstritten und zugleich relativ unbekannt ist, stellen wir ihn heute einmal ausführlich vor.

2005 in den USA gestartet, ging Amazon Mechanical Turk 2012 in Deutschland online. Der Service ermöglicht es Einzelpersonen und Unternehmen (sog. Requesters), die Verwendung von menschlicher Intelligenz zu koordinieren, um Aufgaben zu erfüllen, die ein Computer allein nicht leisten kann. Das sind zum Beispiel das Erkennen von Objekten oder Personen in Fotos und Videos, Daten-Deduplizierung, Transkription von Audio-Aufnahmen oder Plagiatsprüfung. Die Aufgaben werden Human Intelligence Task, kurz HIT, genannt und sollen alles, was nicht von Computern gemacht werden kann, aber Computerarbeit erfordert, auf dem Cloud-Marktplatz umfassen. Amazon beschreibt diese „artificial artificial intelligence“ folgendermaßen:

Amazon coined the term artificial artificial intelligence for processes outsourcing some parts of a computer program to humans, for those tasks carried out much faster by humans than computers.

Dafür werden die Worker gebraucht, die sich durch die verschiedenen Aufgaben klicken, sich für eine entscheiden, diese ausführen und dann bezahlt werden. Die Requester stellen die Tasks auf Amazon Mechanical Turk ein, bepreisen diese nach eigenem Ermessen und können sich auch bei Nichtgefallen gegen eine Zahlung entscheiden.

Kritik an Amazon Mechanical Turk

Kritiker des Online-Marktplatzes führen die geringen Beträge und undurchsichtigen Zahlungsmethoden an. Um überhaupt Aufträge ausführen zu können, müssen sich Arbeitnehmer qualifizieren. Sie beginnen mit Gratis-Tätigkeiten, die bewertet werden. Ist der Auftraggeber zufrieden, erhalten die Worker ihr Geld. Die durchschnittliche Bezahlung für einfache und in kurzer Zeit zu erledigende Aufgaben beträgt rund 0,05 Dollar. Erst danach können andere Requesters aufgrund der erhaltenen Bewertung an sie herantreten, und erst dann ist ein höheres Gehalt möglich.

If the result is not acceptable, simply reject the HIT and pay nothing.

Sehr schwammig formuliert: Und: Wer legt fest, ob eine Aufgabe zufriedenstellend erledigt wurde? Hier gibt es für die Auftragsteller doch einiges an Spielraum, der auch missbraucht werden kann.

Zudem können Auftraggeber denselben Auftrag an mehrere Worker gleichzeitig vergeben und nur den besten bezahlen. Es ist fraglich, ob Auftragnehmer von diesem Konzept leben können. Denn Amazon reglementiert außerdem die Anzahl an HITs, die Worker pro Tag bearbeiten dürfen.

Für Requester dürfte sich das Ganze schon eher lohnen: Denn die Effektivität durch mehrere parallel arbeitende Personen, die geringen Kosten und die schnellen Umschlagzeiten sorgen vor allem im akademischen Bereich für Zeit- und Geldersparnis. Jedoch gibt es auch von Seiten der Auftraggeber Kritik: Amazon Mechanical Turk nimmt 20 Prozent Kommission zusätzlich zu dem Betrag, den Requester an Worker zahlen.

Worker Reward You decide how much to pay Workers for each assignment.
Mechanical Turk Fee 20% fee on the reward and bonus amount (if any) you pay Workers. HITs with 10 or more assignments will be charged an additional 20% fee on the reward you pay Workers. The minimum fee is $0.01 per assignment or bonus payment.

Das könnte dazu führen, dass viele Auftraggeber die Plattform verlassen oder die höheren Kosten an die Auftragnehmer abtreten.

Amazon Mechanical Turk Post via Reddit

Via reddit.com

Derzeit sind dennoch mehr als 500.000 Worker aus 190 Ländern bei Amazon Mechanical Turk beschäftigt.

Mechanischer Türke?

Amazon Mechanical Turk hat übrigens nichts mit der Türkei oder mechanischen Türken zu tun. Die Bezeichnung geht auf einen vorgeblichen Schachroboter zurück, der 1769 von Wolfgang von Kempelen konstruiert wurde. Von Kempelen ließ den Eindruck entstehen, dass das Gerät selbstständig Schach spielte – tatsächlich war darin aber ein menschlicher Schachspieler versteckt. Auf dieses Gerät bezieht sich auch eine mögliche etymologische Herleitung des Ausdrucks „etwas türken“ im Sinne von „etwas nur vorspiegeln“.

Ausführliche Informationen zu Amazon Mechanical Turk finden sich in der Dokumentation. Wer einen Amazon-Web-Services-Account besitzt, kann die Developer Tools nutzen, um damit eigene Apps oder Lösungen zu entwickeln.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -