Google I/O

Android Pay API: Mobiler Bezahldienst
Kommentare

Google plant offenbar neben dem Wallet einen weiteren Bezahldienst speziell für Android-Geräte, über den In-App-Käufe per Tab geregelt werden können und auch NFC-Technik für den Einzelhandel zum Einsatz kommen könnte.

Präsentation auf der Google I/O 2015

Die Entwicklerkonferenz Google I/O 2015 ist berüchtigt dafür, einem ausgewählten Publikum die neuesten Hardware-Trends und Android-News zu präsentieren. Nun sind erste Informationen durchgesickert, was Google unter anderem auf der I/O im Mai vorstellen wird. Arstechnica will aus verlässlichen Quellen erfahren haben, dass Google mit einer Android Pay API neben dem schon bekannten Wallet ein mobiles Bezahlsystem zur Verfügung stellen will, womit Kunden einfacher In-App-Käufe tätigen können.

Android Pay API vereinfacht Transaktionen

Entwickler können Android Pay API als zusätzliche Bezahloption einbauen. User eines Android-Smartphones haben die Möglichkeit, über Kredit- oder EC-Karte ihr Android-Konto aufzuladen und können dann über einen einfachen Klick Transaktionen mit Fremdanbietern vornehmen, um beispielsweise eine App im Google Play Store zu kaufen oder einen In-App-Kauf zu tätigen. Dadurch würden nur einmalig die Kreditkarten- oder Kontoinformationen an Google übermittelt, nicht aber an die App-Anbieter.

HCE und NFC

Wer bereits ein Google Wallet Konto besitzt, soll dieses einfach mit Android Pay synchronisieren können. Wie sich die beiden Dienste im Detail unterscheiden werden, ist noch offen. Google will jedoch ähnlich wie Apple Pay auf NFC-Technik setzen, so dass auch Käufe im Einzelhandel via Device möglich werden. Bisher sind aber noch keine Kooperationen bekannt geworden. Android Pay soll als eine Art virtuelle Kreditkarte herhalten und dabei auf HCE (Host Card Emulation) setzen.

Kaufinformationen sind gefragte Ware

Android Pay API soll von Grund auf gemeinsam mit Google-unabhängigen Entwicklern aufgebaut werden, so dass hier noch viel Spielraum für zusätzliche Businessideen offen bleibt. Was Google jedoch ganz sicher für sich beanspruchen wird, sind alle Kaufinformationen der User. Denn hierüber wird der Suchmaschinenanbieter noch gezielter Werbung schalten können.

 

Aufmacherbild: NFC – Near field communication, mobile payment via Shutterstock, Urheberrecht: scyther5

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -