Fallstudie

Anonymisierte Profildaten des Online-Shops zum Targeting in Premiumumfeldern
Kommentare

Der Reifenhändler reifen.com bietet seinen Herstellern nun ein Targeting auf seine Shop-User an. In der folgenden Fallstudie erläutert das Unternehmen die Umsetzung der neuen digitalen Strategie.

Das Unternehmen stellt nun seinen Lieferanten anonyme Profildaten als Targetingfilter für Online-Werbung zu Verfügung. Damit können auch außerhalb des Shops kaufinteressierte User über Display-Ads in Premiumumfeldern ansprechen.

Profildatentargeting

Für die Kampagne von Goodyear wurden  User des Online-Shops reifen.com datenschutzkonform mit einem Cookie markiert. Die Markierung erfolgte anonym und ohne Berührung mit personenbezogenen Daten. Verließen Besucher den Shop ohne Kaufabschluss, wurden sie entlang ihrer Customer Journey weiter auf ihr aktuelles Kaufinteresse angesprochen, mit Werbebannern von Goodyear. Die Aussteuerung der Kampagne erfolgte in der gesamten AGOF-Reichweite über direkte Einbuchungen bei den Vermarktern. Klickte der Nutzer auf die eingeblendete Anzeige des Reifenherstellers, landete er im Goodyear-Sortiment des Online-Shops.

Vorteile für den Online-Shop
reifen.com stellte das Linkziel für die von Goodyear finanzierte Kampagne und profitierte damit in erster Linie vom Kampagnentraffic selbst. Weiterhin erhielt der Online-Shop für die Bereitstellung seiner Profildaten einen so genannten Targeting-TKP. reifen.com verdiente jedes Mal mit, wenn ein im Shop markierter User einen Banner im Netz sah.

Einen weiteren Vorteil sah Swantje Hillen, Leiterin Marketing & Kommunikation bei reifen.com, im Co-Branding der Werbemittel: „Die E-Commerce Profiltargeting-Kampagne mit unserem Markenpartner Goodyear über KUPONA ist für uns eine sehr erfolgreiche Maßnahme. Sie unterstützt zum einen den Abverkauf der Goodyear-Produkte in unserem Online-Shop. Zum anderen steigert sie durch das Co-Branding auch unsere Markenbekanntheit aufgrund der Ausspielung auf den AGOF-Seiten.“

Vermittlung zwischen Werbungtreibendem und Profildatenvermarkter

„Nicht nur große Online-Shops wie Otto oder Amazon sind wertvolle Partner für die Werbeindustrie. Gerade auch Händler, die in speziellen Branchen tätig sind, haben wertvolle Profildaten und können diese gewinnbringend vermarkten lassen. Markenhersteller wie Goodyear profitieren davon, Nutzer mit echtem Kaufinteresse ansprechen zu können. So lassen sich Budgets ohne Streuverluste einsetzen“, so Melanie Vogelbacher, Director Data Driven Advertising von KUPONA.

Aufmacherbild: Business Concepts via Shutterstock / Urheberrecht: alphaspirit

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -