Fachkräftemangel

Berufliche Mobilität bei Fachkräften
Kommentare

Jede Zweite Fachkraft in Deutschland würde für eine neue Stelle umziehen. Die Stepstone-Studie zeigt, welche Berufsgruppen am flexibelsten sind, wo die beliebtesten Zielregionen liegen und was die Motivation hinter dem Ortswechsel ist.

Der Fachkräftemangel in Deutschland ist in aller Munde. Vor allem in der IT-sind unzählige Stellen unbesetzt. Dabei sind viele qualifizierte Jobsuchende bereit, für einen neuen Job ihren Wohnort zu wechseln. Über die Hälfte (56 Prozent) aller Fachkräfte in Deutschland sind grundsätzlich gewillt, der Arbeit wegen umzuziehen. Ihre Bereitschaft ist dabei unterschiedlich stark ausgeprägt: Zehn Prozent würden ihren Lebensmittelpunkt ohne Wenn und Aber aufgeben. Ebenfalls einer von zehn Befragten würde eine neue Anstellung jenseits seines aktuellen Wohnorts annehmen und am Wochenende in die Heimat pendeln. Ein Drittel (36 %) von ihnen macht einen berufsbedingten Umzug vom Standort abhängig.

Die flexibelsten Fachkräfte

Vor allem Arbeitnehmer auf Führungseben sowie Berufseinsteiger sind überdurchschnittlich mobil. In beiden Gruppen sind über als 70 Prozent offen für eine Stelle fern der Heimat. Die Befragten in der oberen Managementebene würden für eine neue Position allerdings einen Zweitwohnsitz beziehen und am Wochenende nach Hause pendeln. Ansonsten sinkt allerdings der Grad der Mobilität mit wachsender Berufserfahrung. Fachkräfte, mit mehr als zehn Jahren Berufserfahrung, sind unterdurchschnittlich mobil – mit 51 Prozent ist nur die Hälfte zum Umzug bereit.

Auch Fachkräfte in Berufen mit einem hohen Spezialisierungsgrad sind besonders flexibel hinsichtlich ihres Wohnortes Dazu gehören beispielsweise Ärzte und Naturwissenschaftler. Eine Ausnahme bilden hier allerdings die IT-Spezialisten, die sich vergleichsweise wenig umzugsbereit zeigen. Ein Blick auf die detaillierten Studienergebnisse zeigt, dass nur acht Prozent der befragten IT-Experten uneingeschränkt flexibel sind. Noch weniger gewillt, ihren Wohnort für einen neuen Job zu wechseln, sind nur Fachkräfte aus den Berufsfeldern Administration und HR.

Fachkräftemagnet Süddeutschland, begehrte Metropolen

Die beliebtesten Zielregionen für einen möglichen Jobwechsel sind Bayern, Baden-Württemberg, Hamburg sowie mit etwas Abstand auch Berlin und NRW. Für den Umzug gibt es verschiedene Beweggründe. Vor allem eine bessere Bezahlung ist ein häufig genannter Grund für einen Ortswechsel, was wohl insbesondere die Süddeutschen Bundesländer interessant macht. Aber auch ein interessanterer Arbeitsinhalt, Möglichkeiten zur Weiterentwicklung, bessere Aufstiegschancen und eine positivere Unternehmenskultur bewegen die Fachkräfte dazu, ihren Wohnort zu verlassen.

job_mobilität_2

Die Studienergebnisse stammen aus dem StepStone Fachkräfteatlas. Für diesen hat die Online-Jobbörse StepStone 50.000 Fach- und Führungskräfte befragt.

 Aufmacherbild: A young businesswoman smiles as she carries her office belongings in her hands. Horizontal shot. via Shutterstock / Urheberrecht: micro10x

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -