E-Mail-Marketing

Darum ist E-Mail-Marketing während der Feiertage besonders erfolgreich
Kommentare

Eine aktuelle Studie belegt, dass Konsumenten während der Feiertage auch bei steigendem Aufkommen von Marketing-E-Mails mit vielen Klicks reagieren.

In wenigen Monaten beginnt im Handel das wichtige Jahresendgeschäft, das bei den Konsumenten von Mitte Oktober bis zum Januar 2016 dauert. Viele Unternehmen machen in dieser Zeit mehr Umsatz, als in den gesamten bisherigen Monaten des Jahres. Da wundert es niemanden, dass Unternehmer und und Marketingverantwortliche ihr bestes geben, um die Konsumenten mit ausgeklügelten Methoden für sich zu gewinnen. Besonders interessant ist dabei, dass eine der effektivsten Marketingmethoden gleichzeitig auch eine der simpelsten ist. Denn nach einer aktuellen Studie ist E-Mail-Marketing das effektivste Werbemittel im Jaheresendgeschäft, weil Kunden gerade in dieser Zeit verstärkt Sonderangebote in Ihrem elektronischen Postfach suchen.

Grundlage der Studie sind Erhebungen aus den vorangegangener Jahre, die belegen, dass Unternehmen und Marketingverantwortliche während des Jahresendgeschäftsgeschäfts von E-Mail-Marketing besonders profitieren werden. Eine Analyse hat ergeben, dass Konsumenten in den Jahren 2013 und 2014 im letzten Quartal des Jahres verstärkt E-Mail öffnen, die ihnen von Unternehmen zugeschickt werden. Verblüffend dabei ist, dass die durchschnittliche Öffnungsrate von gewerblichen E-Mails während des dritten und letzten Quartals dieser Jahre gleichbleibend ist. Die Steigerung ergibt sich viel mehr aus der Tatsache, dass die Menge der in diesem Zeitraum verschickten E-Mails um 46 Prozent zunimmt.

Und es gibt gute Gründe zu glauben, dass es sich um saisonales Marketing für das Jahresendgeschäft handelt. Denn die Studie gibt außerdem Auskunft darüber, dass die Anzahl der Unternehmen, die gezielt Marketing-E-Mails zum Jahresendgeschäft versenden zwischen 2013 und 2014 um knapp ein Drittel (32 Prozent) zugenommen hat. „Konstante Öffnungsraten in einer Zeit, in der das Aufkommen von Marketing-E-Mails zunimmt, können Teil eines strategischen E-Mail-Marketing-Programms sein“, sagt Christian Schmidt, Geschäftsführer bei CleverReach. „Firmen und Marken verbessern die mobile Erfahrung stetig, entwickeln umfassende Segmentierungsstrategien und implementieren eine erweiterte Personalisierung. Diese Tatsachen ermöglichen es, gezieltere Kampagnen zu planen, die wiederum zu besseren Öffnungsraten führen“.

Fakt ist, dass Unternehmen und Marketing-Verantwortliche während des Jahresendgeschäftes gesteigerten Wert auf E-Mail-Marketing legen sollten. Die Studie zeigt außerdem, dass Marketingaktionen besonders während der Ferienzeit intensiviert durchgeführt werden müssen. Obwohl es wichtig ist, die Empfänger solcher Aktivitäten nicht mit Marketing-E-Mails zu überlasten, zeigen die Ergebnisse der Studie deutlich, dass Konsumenten auf Marketingaktionen besonders während des Jahresendgeschäftes besonders positiv reagieren. Das gilt sogar bei einer Zunahme des E-Mail-Aufkommens. Die Kombination aus den Tatsachen, dass die Konsumenten im Jahresendgeschäft mehr Werbe-E-Mails erwarten und gleichzeitig nach Schnäppchen Ausschau halten machen Kampagnen in dieser Zeit besonders attraktiv für Unternehmen.

Als Ergebnis der Studie lässt sich festhalten, dass 83 Prozent der Händler auf die Ferien oder den Winter zugeschnittene Kampagnen im vierten Quartal des Jahres starten. Damit ist das Jahresendgeschäft das meistthematisierte im Jahr 2014. Trotz des optimalen Zeitraums, muss aber auch das Timing stimmen. In der Studie wurde ermittelt, dass ferienbezogene Marketing-E-Mails, wenn sie zum richtigen Zeitpunkt verschickt werden, eine Öffnungsrate von 15,5 Prozent erreichen, während andere Aktionen nur von 14,2 Prozent der Empfänger geöffnet werden.

So erreichen beispielsweise Marketing-Aktionen zu Feiertagen oder vom Handel erzeugten Verkaufstagen, wie den aus den USA nach Deutschland rüberschwappen „Black Friday“ oder „Cyber Monday“, höhere Öffnungsraten, wenn die entsprechend thematisierten E-Mails erst kurz vor dem entsprechenden Kalenderdatum verschickt werden. Ganz anders sieht es bei E-Mails aus, die Marketingaktionen zu Weihnachten ankündigen. Hier sollte zwischen der Aussendung der Kampagne und den Feiertagen ein größerer Zeitraum einkalkuliert werden. Das liegt einfach daran, dass die Konsumenten sich mehr Zeit für den Kauf von Weihnachtsgeschenken nehmen, also langfristiger planen. Für den Handel ist es im Jahresendgeschäft 2015 besonders wichtig, alle Register des Marketings zu ziehen und die Werkzeuge möglichst effektiv einzusetzen. E-Mail-Marketing ist zu jedem Zeitpunkt eine besonders effektive Werbemethode. Wie die Studie zeigt, ist es aber am effizientesten, wenn es im Jahresendgeschäft eingesetzt wird. Unternehmer und Marketing-Verantwortliche sollten sich also schon jetzt zusammensetzen und planen, mit welchen Maßnahmen sie ihre Marke in diesem wichtigen Zeitraum positionieren wollen, um möglichst viele Kunden zu gewinnen.

Aufmacherbild: Email marketing on blackboard. Email marketing handwritten on framed black-board via Shutterstock / Urheberrecht: Roobcio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -