Tipps und Tricks

Die besten Homepage-Baukästen zum Erstellen eigener Websites
Kommentare

Internetseiten einzurichten ist heutzutage nicht mehr kompliziert – auf das richtige Werkzeug kommt es an. Vor allem mit den Baukasten-Tools braucht es keine Coding-Expertise.

Sein Hobby oder die eigene Firma auf einer Homepage zu präsentieren, ist für viele Menschen nicht nur Wunsch, sondern auch Notwendigkeit. Die Möglichkeiten, den eigenen Web-Auftritt umzusetzen, sind genauso so vielfältig wie die Inhalte, die man ins Netz bringen kann: Fotos, Videos, Artikel und natürlich die eigene Meinung. Viele Menschen, die bereits recht aktiv auf Facebook, Twitter oder Instagram sind, scheuen sich derzeit noch davor, den nächsten Schritt zu tun und eine eigene Internetseite einzurichten. Die Technik schreckt so manchen ab. Doch dieses Argument ist heutzutage ziemlich überholt – moderne Homepage-Baukästen kann man auch wunderbar ohne Kenntnisse in HTML, CSS und JavaScript bedienen.

Die meisten dieser Webseiten-Tools bieten einen einfach zu bedienenden Homepage-Editor sowie verschiedene Design-Schablonen, die man gemäß seinen eigenen Vorstellungen anpassen kann. Seit Google vermehrt mobile-freundliche Websites belohnt, bieten die Anbieter auch spezielle Vorlagen an, die für Smartphones und Tablets optimiert sind. Darüber hinaus kann man per Baukasten auch einen Blog starten, Bildergalerien veröffentlichen und selbst einen Online-Shop eröffnen. Viele dieser Leistungen sind bereits in den kostenlosen Tarifen enthalten, es gibt aber auch Premium-Leistungen (z.B. eine eigene Internet-Domain), für die bezahlt werden muss. In den Bezahltarifen immer enthalten ist auch persönlicher E-Mail Support, sollte man einmal stecken bleiben.

Ausgewählte Homepage-Baukasten Anbieter

Jimdo: das Hamburger Unternehmen punktet mit seiner einfachen Bedienung und Funktionsreichtum. Neben einem Blog und ausgefeilten Optionen zur Suchmaschinenoptimierung steht sogar ein kompletter Online-Shop zur Verfügung. Support steht auf Deutsch zur Verfügung und es gibt einen komplett kostenlosen Tarif.

WIX: Der großer Pluspunkt dieses israelischen Tools sind die ausgefeilten Designs. Es bietet sehr viel Flexibilität, beeindruckende Bildergalerien und zielt vor allem auf Nutzer aus dem künstlerischen Bereich ab. Kostenlose Version sowie deutscher Support sind verfügbar.

1&1 MyWebsite: Der große deutsche Internet-Konzern bietet ein Baukastensystem mit Designvorlagen für verschiedenste Branchen. Sehr einfach zu bedienen, die Preise setzen aber vergleichsweise hoch an. Deutscher Support ist verfügbar.

Weebly: Ein sehr flexibles Webseiten-Tool aus den USA. Hier stechen vor allem die modernen Designs sowie der integrierte Video- und Audioplayer hervor.

Ausführliche Testberichte und ein Tool zum Vergleich der einzelnen Anbieter im Detail findet man auf www.websitetooltester.de.

Aufmacherbild: website development project on whiteboard via Shutterstock / Urheberrecht: ronstik

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -