AOK-Ratgeber

Fit im Büro – Ergonomie am Arbeitsplatz
Kommentare

Passt mein Arbeitsplatz zu mir? Immerhin auf Ebene der Ergonomie kann dieser Frage mit einigen hilfreichen Antworten entgegnet werden. Ist Bürostuhl, Schreibtisch und Bildschirm richtig eingestellt, hat das auch Auswirkungen auf die Leistungsbereitschaft und -fähigkeit.

Für viele gehört eine Woche mit mindestens 40 Stunden im Büro zum Alltag. Ebenfalls zum Alltag gehören leider oftmals Rückenschmerzen, Kopfschmerzen oder Husten. Der Körper wird während der Arbeit nicht genug bewegt und beginnt, durch eine falsche Haltung zu schmerzen. Ein gut eingerichteter Arbeitsplatz ist deshalb essentiell für das körperliche Wohlbefinden – das hat nicht zuletzt auch Auswirkungen auf die Leistungsbereitschaft und Produktivität.

Die AOK hat unter der Rubrik Vorsorge einen Leitfaden herausgebracht, der Ratschläge zur richtigen Einrichtung und Nutzung von Bildschirmarbeitsplätzen gibt. Die wichtigsten Punkte sind hier zusammengefasst.

Einstellung des Bürostuhls

Ein guter Sitzplatz ist wohl das wichtigste Element eines bequemen und ergonomischen Arbeitsplatzes. Der Bürostuhl sollte deshalb unbedingt individuell auf den eigenen Körper angepasst sein: Der Sitz befindet sich etwa auf Höhe der Kniekehlen, der Abstand zwischen Sitzfläche und Kniekehlen beträgt mindestens zwei Fingerbreit und der untere Rücken befindet sich in festem Kontakt mit der Lehne. Die Armlehnen sollten auf Höhe der Ellenbogen gestellt sein, die Schultern hängen dabei locker herab.

Einstellung des Tisches

Nachdem der Sitzplatz gut eingestellt ist, muss nun die Arbeitshöhe darauf angepasst werden. Diese sollte, wie auch die Armlehnen, höchstens Ellenbogenhöhe haben. Zwischen Oberschenkeln und Tischplatte ist dabei eine Handbreit Platz empfohlen. Um einen nicht höhenverstellbaren Tisch auf die richtige Höhe zu bringen, kann beispielsweise etwas unter die Tischbeine geschoben werden. Dafür gibt es auch sogenannte Tischbeinpassstücke. Wer eine Arbeitsfläche hat, die zu hoch ist, muss sich hingegen mit einer möglichst großflächigen Erhöhung unter den Füßen abfinden.

Bewegungsfreiheit

Es ist zudem wichtig, ausreichend Platz unter dem Schreibtisch zu haben. Die Beine sollen ungehindert ausgestreckt werden und variable Haltungen einnehmen können. Auch ein freies Zurückrollen und Drehen des Stuhl muss möglich sein – insgesamt sollte der Körper möglichst nicht durch Einrichtungsgegenstände an der Bewegung gehindert werden.

Bildschirm

Besonders wer den ganzen Tag auf den Bildschirm schaut und dadurch öfter mit Kopfschmerzen zu kämpfen hat, muss auf den richtigen Abstand achten. Bei einer Bildschirmdiagonale von 17 Zoll sollte dieser etwa 60 cm betragen, bei 21 Zoll etwa 80 cm. Die Oberkante des Bildschirms ist dabei auf Augenhöhe und der Bildschirm leicht nach hinten gekippt. Er sollte gerade vor dem Gesichtsfeld stehen, damit der Kopf nicht immer zu einer Seite gedreht ist. So können Nackenschmerzen vorgebeugt werden.

Raumklima

Für freie und gesunde Atemwege ist die Luftfeuchtigkeit im Zimmer mitverantwortlich. Idealerweise liegt diese bei etwa 50 Prozent. Sie kann erhöht werden durch im Büro aufgestellte Wasserbehälter, Luftbefeuchter oder auch großblättrige Pflanzen. Die Temperatur sollte bei etwa 22 Grad liegen.

Licht

Wie man sich bereits denken kann, ist ein möglichst heller Raum vorteilhaft. Eine Ausleuchtung durch viel Tageslicht ist zuträglich für Augen und Haut. Bei der Anbringung von Lampen ist darauf zu achten, dass die Beleuchtung möglichst gleichmäßig ist und nicht flimmert (zu beiden Seiten des Bildschirms sollte sich eine Leuchte befinden).

Natürlich gilt die Regel: je mehr Bewegung desto besser. Schon auf dem Weg zur Arbeit sollte man möglichst Fahrrad fahren, Treppen laufen oder Teile des Weges zu Fuß gehen. Außerdem helfen Dehnübungen und kleine Bewegungen zwischendurch. Wer die Möglichkeit dazu hat, sollte sich auch ab und zu zum Arbeiten hinstellen, dadurch wird die Durchblutung gefördert und der Rücken entlastet. Zur ausführlichen Beschreibung einer gesundheitsverträglichen Arbeitsumgebung kann der AOK-Leitfaden hier eingesehen werden.

Aufmacherbild: leg exercise durrng office work – standing man reading at tablet in his office via Shutterstock / Urheberrecht: Marcin Balcerzak

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -