Medienrecht

Geodaten sollen Deutschlands digitale Zukunft sichern
Kommentare

Wie wichtig sind staatliche Geodaten als Innovationstreiber für die deutsche Wirtschaft? Auf dem GeoBusinessCONGRESS diskutierten Unternehmer die wirtschaftlichen Chancen staatlicher Geodaten.

Rund 180 Teilnehmer kamen zum GeoBusinessCONGRESS vergangene Woche im Konferenzzentrum des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zusammen, um sich über den Mehrwert staatlicher Geodaten auszutauschen. Geodaten sind in den unterschiedlichsten Branchen einsetzbar, entsprechend bunt gemischt war der Teilnehmerkreis. Unter anderem waren Unternehmer und Experten aus Werbung, Kultur, Tourismus und Energie dabei. Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin des Bundesministers, eröffnete den Kongress mit einer Keynote zum Thema „Die digitale Welt der Geodaten – wirtschaftliche Chancen erkennen und nutzen“.

Auf dem Kongress zeigten Expertinnen und Experten aus der Branche Anwendungsgebiete von Geodaten auf und vermittelten den Teilnehmern, warum diese wichtig sind und wie sie sich auch für Unternehmen gewinnbringend nutzen können. Erstmals sprach der Kongress mit seinem Programm auch Zielgruppen an, die bis jetzt noch nicht viel Berührungspunkte mit dem Thema Geodaten hatten.

„Wir freuen uns besonders, dass es uns mit unserem Veranstaltungsformat gelungen ist, Zielgruppen auch außerhalb der Geo-Community anzusprechen. Der Austausch über die unterschiedlichsten Wirtschaftsbereiche hinweg ist wichtig, damit auch in Zukunft Innovationen durch den Einsatz von staatlichen Geodaten entstehen können“, betonte Lars Behrens, stellvertretender Geschäftsführer der Kommission für Geoinformationswirtschaft (GIW-Kommission). „Nicht jeder Unternehmer muss im Detail wissen, wie er mit Geodaten arbeiten kann, es geht darum, dass er das Potenzial der Daten erkennt, um dann, mit Hilfe von Kooperationen oder Dienstleistern, die Daten gewinnbringend für das Unternehmen einzusetzen“. Die Kommission richtete den GeoBusinessCONGRESS gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aus.

Zwei Workshops boten den Teilnehmerinnen und Teilnehmern dabei die Gelegenheit, ihren jeweiligen Kenntnisstand zu vertiefen. Im ersten Workshop hatten vor allem die Unternehmer Gelegenheit sich zu informieren, die sich bis jetzt noch gar nicht oder nur kaum mit dem Thema Geodaten beschäftigt hatten. Dort ging es vor allem um Fragen wie: Was sind staatliche Geodaten? Was macht ihren Mehrwert aus? Wie finde ich sie? Und wie kann ich sie für ein Unternehmen zum Beispiel für cleveres Online-Marketing einsetzen? Im zweiten Workshop konnten Teilnehmer, die sich schon näher mit Geodaten befasst haben, ihren Kenntnisstand vertiefen und neue Impulse für ihre Arbeit erhalten. So stellten Firmenvertreter zum Beispiel Programme vor, die Startups zu speziellen Konditionen mit Software und Daten unterstützen. Dabei handelt es sich um Software, mit der man Geodaten praktisch analysieren und visualisieren kann und Daten und Datenservice, die vor allem im B2B-Bereich genutzt werden.

Damit dieses Wissen nicht nur theoretisch bleibt, stellten junge Unternehmerinnen und Unternehmen ihre Geschäftsmodelle vor. Sie zeigten wie Urlaub und Freizeit ohne Auto ganz einfach ist, wie Geodaten als Grundlage eines innovativen Entwicklungsverfahrens für Infrastrukturanlagen, für ein Webportal für Kletterer und Wanderer oder für die optimale Planung auf landwirtschaftlichen Betrieben mit Hilfe von Software genutzt werden können. „Wir hoffen, dass die Teilnehmer viele neue Impulse mitnehmen konnten und dass durch das rege Netzwerken auf dem Kongress vielleicht schon bald neue spannende Innovationen mit Geodaten entstehen“, betonte Behrens.

Beim abschließenden Resümee waren sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einig, dass Geodaten als Innovationstreiber für die Wirtschaft von zentraler Bedeutung sind. Damit staatliche Geodaten von der Wirtschaft aber intensiver genutzt werden können, müssen die handelnden Akteure in Politik, Wirtschaft und Verwaltung noch besser zusammenarbeiten, um den viel beschworenen Geodatenschatz endlich zu heben.

Aufmacherbild: High technology globe. Concept of web and communication via Shutterstock / Urheberrecht: janez volmajer

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -