SEO

Google Ranking verbessern – 3 Experten Tipps
Kommentare

Wer googlet, der findet. Und zwar das, was Google einem auf der ersten Seite der Suchergebnisse präsentiert. Der Rest rangiert unter ferner liefen. Was aber, wenn die eigene Seite bei Google für ein wichtiges Keyword schlecht gerankt wird? Der SEO-Experte Martin Stäbe gibt wichtige Denkanstöße und Tipps.

Sie sind mit einer Seite Ihres Webangebots für ein bestimmtes Schlüsselwort auf einer der vordersten Plätze in der Suchmaschine vertreten? Glückwunsch! Doch in diesem Fall besteht noch lange kein Grund, die Füße hochzulegen und sich zurückzulehnen. Der Grund: Die in den Suchergebnissen angezeigte Seite passt nicht wirklich zu der Erwartungshaltung, die der Nutzer hatte, als er die Suchanfrage in den Google-Suchschlitz eingegeben hat.

Drei Arten von Keywords

Kurz zur Erinnerung: Stichwörter, die Nutzer in den Suchschlitz bei Google eingeben, lassen sich grob in drei Kategorien einteilen, mit denen im Allgemeinen unterschiedliche Nutzerabsichten verknüpft sind. So ist das Keyword „Fotokamera kaufen“ eindeutig mit einer Kaufabsicht verbunden (transaktionales Keyword), „Fotokamera Test“ hingegen ist ein informationales Keyword, mit dem ein Suchender darauf abzielt, mehr zu einem Produkt zu erfahren.

Bei der dritten und letzten Kategorie schließlich möchte man weder etwas kaufen noch Informationen einholen: Hier hat der Suchende bereits eine bestimmte Marke im Kopf (navigationsorientierte Keywords) und sucht danach, z. B. Nikon. Die Informationsarchitektur des eigenen Webauftritts sollte diese Keyword-Struktur widerspiegeln gemäß der Gleichung: 1 Seite = 1 Thema.

Aufwand und Ertrag abschätzen

Wenn Suchmaschinen eine Website crawlen, identifizieren Sie die Seite, die am besten zu einer Suchanfrage passt – unabhängig von der Nutzerabsicht. Taucht zu einem eingegebenen Stichwort eine wenig geeignete Seite in den Suchresultaten auf (z. B. die „Über uns“-Seite anstatt der Homepage bei einer Suche nach der Marke), dann nur deshalb, weil es in den Augen von Google auf dieser Website kein „besseres“ Dokument für dieses Keyword gibt. Die Empfehlung würde daher eigentlich lauten: Bauen Sie eine relevantere Seite für die entsprechende Suchphrase.
Doch bevor Sie jetzt eine komplett neue Seite erstellen lassen, sollten folgende Fragen geklärt werden:
Welche Ressourcen werden für die Erstellung einer neuen Landingpage benötigt (Zeit, Kosten für Entwickler, Redakteur)?

Diese zwei Fragen sollte mann sich stellen: Wie hoch ist das durchschnittliche Suchvolumen des entsprechenden Schlüsselworts? Welchen Wert hat der zusätzliche neue Traffic?
Kurz: Steht der Aufwand für eine neue Seite in einem vernünftigen Verhältnis zum erwarteten Ertrag?
Vielleicht stellt sich bei einer gründlichen Analyse des Sachverhalts auch heraus, dass eine passendere Seite zu der Suchanfrage existiert, diese aber aus bestimmten Gründen keine gute Platzierung bei Google & Co. erreichen kann. Sie können dann versuchen, diese durch eine entsprechende Optimierung aus Sicht der Suchmaschinen relevanter werden zu lassen.

Maßnahmen, um die richtige Seite zum Ranken zu bringen

Hier einige Maßnahmen, die Ihnen dabei helfen, die von Ihnen bevorzugte Seite bei Google zum Ranken zu bringen:

  • Überprüfen Sie die Linkstruktur Ihres Webauftritts: Wie ist die Seite in die Gesamtarchitektur eingebunden? Wenn Sie feststellen, dass die Seite nur wenig Linkpower von anderen, wichtigen Seiten erhält, sollten Sie mehr interne Links auf die bevorzugte Variante setzen.
  • Bei der Entscheidung, welche Seite zu einer bestimmten Suchphrase angezeigt werden soll, berücksichtigt die Suchmaschine auch das Vorkommen des Keywords an zentralen Stellen im Dokument (Seitentitel, Überschrift, Fließtext). Suchen Sie außerdem nach Möglichkeiten, den Inhalt der anzuzeigenden Seite so attraktiv zu gestalten, dass andere Seiten darauf verlinken und diese so stärken.
  • Bauen Sie auf der Seite die Textinhalte aus. Wenn es das Thema hergibt, darf ein Text durchaus auch gerne einmal etwas länger sein. Diese Mühen belohnt Google in der Regel mit besseren Rankings, was auch die Searchmetrics Rankingfaktoren-Studie 2014 betont.

Fazit

Die vorgeschlagenen Maßnahmen sind keine Gewähr dafür, dass Google letztlich die passende vor der unpassenden Seite in den Suchergebnissen platziert. Ranken bei Ihnen mehrere Seiten nicht auf geeignete Suchbegriffe, sollten Sie die Gesamtstruktur Ihres Webauftritts noch einmal gründlich überdenken.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -