Video-Marketing

Lange Videos setzen sich im Netz durch
Kommentare

Ob Kurz-Clip oder Serie, Videos bewegen das Internet. Eine Yahoo-Studie zeigt, dass vor allem Long-form-Videos immer beliebter werden. Die Video-Konsumenten nutzen zudem zunehmend smarte TV- und Mobilgeräte – mit Folgen für Werbetreibende.

Nicht mehr nur skurrile Katzen-Clips oder Musikvideos stehen bei Internetnutzern hoch im Kurs: Neben kurzen Filmen für Zwischendurch finden auch die sogenannten Long-form-Videos ein immer größeres Publikum. Mehr als 90 Prozent der Internetnutzer zwischen 13 und 54 Jahren schauen sich im Internet Videos von mehr als zehn Minuten Dauer an. Das hat die Studie „The Future of Long-form Video“[1] von Yahoo mit 1.000 Befragten in den USA ergeben. Die Vereinigten Staaten sind bei vielen Internetthemen Vorreiter – weshalb die Zahlen bald auch in Deutschland ähnlich sein könnten.

Long-form löst Linear-TV ab

Mit der Zahl der Menschen, die sich für Long-form-Videos interessieren, wächst auch die Menge der durchschnittlich genutzten Online-Video-Angebote. So wurde 2014 über Smartphones auf 13 Prozent mehr Video-Apps zugegriffen als noch 2013, PC-Nutzer besuchten sogar 23 Prozent mehr verschiedene Streaming-Dienste. Gleichzeitig verlieren klassische Fernsehsender zunehmend Zuschauer: Während Kurz-Videos eher als Ergänzung zum TV dienen, haben bereits 52 Prozent derjenigen, die regelmäßig Long-form-Videos schauen, dem linearen Fernsehprogramm komplett abgeschworen. Ihr liebstes Programm sind speziell für Online-Plattformen produzierte Inhalte, die jederzeit verfügbar und damit bestens für lange Serienabende geeignet sind.

Mobiler Programmchef statt Couch-Potato

Neben TV-Alternativen spielt künftig auch Mobilität eine größere Rolle. Denn immer leistungsstärkere und größere Smartphones, Tablets und Netbooks sowie unbegrenzte Speicherkapazitäten dank Cloud machen Lust auf mobilen Video-Genuss. Und der führt die Wunschliste der Video-Fans an: 23 Prozent von ihnen – darunter vor allem die 13- bis 24-Jährigen – wollen Videos in Zukunft verstärkt auf mobilen Geräten schauen.

Werbung im Wandel: Kompakt aber abwechslungsreich

Der Trend zu Long-form-Videos und zum Fernsehen auf smarten TV- und Mobilgeräten verändert die Wahrnehmung der Werbung. Die Art Bewegtbilder zu konsumieren wird flexibler und universeller und stellt vor allem Werbetreibende auf die Probe. Zusätzlich zu klassischen TV-Spots müssen sie Formate entwickeln, die Nutzer auch online und über Mobilgeräte ansprechen. Diese wünschen sich Abwechslung bei Inhalt und Länge der Spots: Ein Werbeblock für Online-Videos sollte sowohl aus mehreren kurzen als auch einem langen Werbespot bestehen. 15 Sekunden – das ist für die Befragten die ideale Werbespot-Länge innerhalb eines Blocks mit mehreren Spots. Gut für Werbetreibende: Smartphone-Nutzer nehmen Werbung um 37 Prozent stärker wahr als Zuschauer ohne smarte Geräte. Wer ein Smartphone nutzt, bei dem kommen rund 30 Prozent der Werbung an. Bei anderen Zuschauern nur 22 Prozent.

Aufmacherbild: Man relaxing on sofa with laptop watching movie with headphones via Shutterstock / Urheberrecht: Mikko Lemola

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -