E-Book und Medienstreaming

Lübbe gibt Mehrheitsanteil von BEAM an Investor ab
Kommentare

Verlagshaus Lübbe will den E-Book-Shop BEAM massiv ausbauen und gibt den Mehrheitsanteil an einen Investoren ab. Die Plattform soll zum internationalen Medien-Streaming-Dienst werden.

Die E-Book Plattform BEAM wird zu großen Teilen vom britischen Investor Blue Sky Tech Ventures übernommen. Die BEAM AG gehört zum Kölner Verlagshaus Lübbe, das auch nach dem Deal noch 45 Prozent der Anteile an BEAM hält.

Geplant sei, noch weitere Investoren mit ins Boot zu holen, berichtet Börsenblatt. Dabei soll der Anteil von Lübbe an der E-Book-Plattform aber nicht unter die 45-Prozent-Grenze fallen.

BEAM ist bisher auf E-Book-Serien ohne Kopierschutz spezialisiert, das Angebot soll aber künftig ausgebaut werden. Hierzu dürfte die Beteiligung von Investoren ein erster Schritt sein. Auf dem Investorentag im Februar hieß es, man wolle BEAM zu einer internationalen Streaming-Plattform für Medieninhalte machen. Neben dem aktuellen Angebot an E-Books sollen dann auch Hörbuch-Serien und Audiobücher in einem Abo-Vertriebsmodell nach Netflix-Vorbild zugänglich sein. Bastei Lübbe will so auf den Streaming-Trend aufspringen.

Des Weiteren sollen zusätzliche Märkte für BEAM und auch für den Verlag im Allgemeinen erschlossen werden, so richtet man sich zum Beispiel in Richtung China aus. Seit März gibt es in Shanghai eine Präsenz des Verlags. Außerdem ist geplant, neben den DACH Ländern noch in weitere europäische Länder sowie in die USA und Lateinamerika zu expandieren.

Aufmacherbild: audio book via Shutterstock / Urheberrecht: Robcartorres

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -