Facebook Messenger

Messenger ohne Facebook-Account nutzbar
Kommentare

In einigen Ländern ist ab sofort kein Facebook-Konto mehr für die Nutzung des Facebook Messengers notwendig. Die Telefonnummer allein ist ausreichend, um über die Standalone-App zu chatten. Anstatt der Freundesliste, können Kontake aus dem Telefonspeicher angeschrieben werden.

Facebook rollt derzeit ein Update aus, das die Registrierung beim Messenger auch ohne einen Facebook-Account ermöglicht. Damit will das Unternehmen auch Personen, die nicht bei Facebook angemeldet sind, als Nutzer gewinnen. Zunächst wird diese Möglichkeit in ausgewählten Ländern zur Verfügung stehen: Kanada, Venezuela, USA und Peru. Dies teilte das Unternehmen in einem Blogeintrag mit.

Die Anmeldung ist in diesen Ländern ab sofort sowohl über das Facebook-Konto, als auch über die Telefonnummer möglich. Die App verbindet sich in diesem Fall mit dem Kontaktspeicher des Smartphones, anstatt mit der Freundesliste des sozialen Netzwerkes. Neben der Telefonnummer muss zusätzlich ein Name und ein Foto angegeben werden – dann kann der Chat wie gehabt losgehen.

Mit diesem Schritt zieht der Facebook Messenger mit anderen Instant Messaging Diensten gleich. Zu den wichtigsten zählt wohl WhatsApp, das ebenfalls in Facebooks Händen ist. Auch Kik und WeChat erfordern lediglich ein Handynummer.

Der Messenger wird von über 600 Millionen Menschen aktiv genutzt, wie das Unternehmen im April bekanntgab. Die jetzige Bereitstellung auch für Nicht-Facebook-Nutzer könnte der Wegbereiter für zukünftige Pläne mit dem Dienst sein. Beispielsweise soll die App auch ein Tool für Unternehmen werden, die darüber Kundengeschäfte abwickeln können. Dahinter könnte auch eine Monetarisierungsstrategie stecken.

Ob und wann das Update auch in anderen Ländern ausgerollt wird, wurde bislang nicht bekannt gegeben.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -