Aktuelles aus dem Ressort E-Business

Conversion: Wie Psychologie dabei hilft, aus Interessenten Kunden zu machen

Der Punkt, an dem der Interessent zum Kunden wird, ist äußerst schwer zu bestimmen – sogar für den Interessenten selbst. Häufig spielen dabei nicht nur rationale Faktoren eine Rolle, sondern auch psychologische. Spätestens seit Freud wissen wir, dass der unbewusste Teil unserer Psyche unsere Wahrnehmung massiv beeinflusst. Warum man sich die Psychologie zunutze machen sollte, um User von der eigenen Webseite zu überzeugen – und wie das geht – erklärt der folgende Artikel.

Facebook plant Werbung für den Messenger

Es war nur eine Frage der Zeit, bis Facebook versucht, seinen Messenger zu monetarisieren. Vage Ankündigungen hatte es bereits genügend gegeben. Schon im zweiten Quartal 2016 sollen nun die ersten Versuche gestartet werden. Die Rede ist jedoch von Service-Kontakten statt von Werbung.

Net Promoter Score als UX-Booster – die eine Frage, die zählt

Würden Sie das Produkt weiterempfehlen? Aus einer simplen Umfrage können wichtige Erkenntnisse über die Unternehmenswahrnehmung der Kunden gezogen werden. Der Net Promoter Score verschafft dazu einen schnellen Überblick. Allerdings hat die Methode auch ihre Grenzen. Durch eine gezielte Nacharbeit lässt sich jedoch mit vergleichsweise wenig Aufwand viel über Wünsche und Probleme der Kunden herausfinden.

Content Promotion: Reichweite durch Targeting maximieren

Content ohne Publikum – damit ist niemandem geholfen. Will man seine Inhalte an den Mann oder die Frau bringen, sind Facebook, Twitter und Co. nur ein Teil der Promotion-Arbeit. Publikations- und Themen-Targeting sind ebenso wichtig. Vieles davon ist reine Fleißarbeit für Kooperationsanfragen.

Social-Media-Marketing der Zukunft – der Kampf um Aufmerksamkeit

Facebook oder Pinterest? Ist Messenger-Marketing die Zukunft? Welche Relevanz verschiedene Social-Media-Plattformen und News-Apps unter Publishern einnehmen und wie sie mit der Schnelllebigkeit von Online-Angebote umgehen, ist durch eine Umfrage untersucht worden. Sie gibt Aufschluss darüber, wie Medienmacher die Trends aus dem Silicon Valley einschätzen.

Instagram holt auf und baut Werbegeschäft aus

Instagram wächst schneller als Facebook und überflügelt den Wettbewerb – vor allem dank erfolgreicher Werbestrategien. Neue Ad-Formate und ein Produktmanager aus der Führungsebene von Twitter könnten die Foto-Plattform weiter auf Erfolgskurs halten. Facebook plant derweil Google im Mobile-Werbegeschäft den Rang abzulaufen.

Das CRM: Tipps zur Auswahl, Konfiguration und Nutzung

Den Kundenservice verbessern, das Marketing optimieren, die Verkaufszahlen erhöhen: Viele Unternehmen kennen diese Wünsche. Bei der Umsetzung können Customer Relationship Management Systeme (CRM) helfen. Diese nützlichen Tools vereinen nämlich alle Kundendaten auf einer Plattform, sodass jeder Mitarbeiter jederzeit Zugang zu sämtlichen Informationen hat. Auch die bei der Auswertung des Nutzerverhaltens und Automatisierung von Abläufen können sie helfen. Nicht immer gelingt die Einführung der neuen Software aber problemlos.

Milliarden-Betrug mit Bots: Werbebranche zahlt die Zeche

Mit User-Daten und Werbung wird im Netz viel Geld verdient. Ein immenser Teil der Kosten wird dabei durch Bots erzeugt. Die automatisierten Programme erfreuen sich weiterhin großer Beliebtheit und sollen im letzten Jahr einen Schaden von fünf Milliarden US-Dollar verursacht haben. Eine neue Studie zählt die Schwachstellen auf.

5 Ansätze, wie Entwickler Businessmodelle aufwerten können

Derzeit erleben wir, wie Mikrotechnologien immer mehr Branchen der Wirtschaft von Grund auf verändern. Darin liegt ein Potential verborgen, das im Web-Bereich schon alltäglich angewandt wird, aber auch in anderen Wirtschaftszweigen ausgeschöpft werden kann. Wer sein Produkt als Ausgangspunkt für die Ideen von IT-Drittanbietern etablieren kann, wird möglicherweise als Schnittstelle unendlicher Innovationen dienen. Für einen solchen langfristigen Erfolg müssen Wege gefunden werden, unternehmensfremde Entwickler ins Businessmodell zu integrieren. Der Beitrag zeigt fünf davon auf.

Sistrix: neues SEO-Tool ermöglicht Keywordsuche in Amazon

Im E-Commerce-Bereich gibt es bislang fast keine Möglichkeit, die Potentiale von SEO-Techniken effektiv zu nutzen. Populäre Suchmaschinen scheinen sich nur schlecht für die günstige Platzierung von Produkten zu eignen, dementsprechend eng sind die Grenzen für den Einsatz von SEO-Mechanismen gesteckt. Sistrix hat sich dem Problem angenommen und jetzt ein Tool veröffentlicht, dass E-Commerce-Unternehmen helfen soll, ihre Produkte via Amazon besser zu vertreiben.

Online oder offline einkaufen? Ein Mix aus beidem, bitte!

Onlineshops können von Offlinestores lernen können und umgekehrt. Über Interactive Wayfinding, Beacons, Machine Learning und personalisierte Produkte kann die Lücke zwischen beiden Verkaufswegen geschlossen werden. Wir stellen Lösungen und Perspektiven für die Symbiose und das multimediale Einkaufserlebnis der nahen Zukunft vor.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -