Bergfürst-Emittent

Urbanara sammelt 5,4 Millionen Euro ein
Kommentare

Urbanara, das erste Startup, das eine Finanzierung über die Crowdinvestment-Plattform Bergfürst abschließ, hat nun Kapital in Höhe von 5,4 Millionen Euro eingesammelt. Das Geld stammt dieses Mal nicht aus der Crowd, sondern von einem neuen strategischen Investor und Altgesellschaftern.

Der Heimausstatter Urbanara Holding GmbH hat eine Wachstumsfinanzierung in Höhe von 5,4 Millionen Euro abgeschlossen. Etwa drei Millionen Euro davon stammen von einem neuen strategischen Investor (Family Office), der nicht genannt wird. Der Rest der Summe wurde von Altgesellschaftern investiert.

2013 schloss das Online-Versandhaus für Wohntextilien und Accessoires als erstes Unternehmen über die Crowdinvesting-Plattform Berfürst eine erfolgreiche Finanzierungsrunde ab. Über die Plattform können Privatinvestoren auch geringe Beteiligungen an Startups und Immobilien erwerben. Damals sammelte Urbanara rund drei Millionen Euro durch eine Schwarmfinanzierung über Bergfürst ein.

Mit der jetzigen Kapitalspritze will der Online-Shop besonders die Bereiche IT, Working Capital und Marketing ausbauen. Zum Jahresende soll „die Präsenz im stationären Handel vorangerieben werden und auch die Internationalisierung mittelfristig ins Auge gefasst werden.“ So äußert sich das Unternehmen im Quartalsbericht auf Bergfürst.

Private Anleger haben auch weiterhin die Möglichkeit, über die Investment-Plattform Bergfürst Anteile an Urbanara zu erstehen.

Aufmacherbild: different currencies concept crowdfunding or global financing via Shutterstock / Urheberrecht: Miriam Doerr

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -