eBay in Zahlen: 75 Milliarden DB-Queries täglich
Kommentare

eBay-Mitarbeiter Hugh E. Williams ist mitverantwortlich für die Marketplace-Logik und bloggt seit Februar offen über technische Hintergründe des größten Online-Auktionshauses der Welt. In seinem jüngsten

eBay-Mitarbeiter Hugh E. Williams ist mitverantwortlich für die Marketplace-Logik und bloggt seit Februar offen über technische Hintergründe des größten Online-Auktionshauses der Welt. In seinem jüngsten Post zählt er ein paar Kennzahlen von eBay auf, die die schiere Größe des Rechenaufwandes einmal vor Augen führen:

  • 10 Terabyte Daten liegen auf Hadoop- und Teradata-Clustern. Hadoop dient dabei als Ablage für die Applikationen und Teradata wird vornehmlich von den Finanz- und Business-Entwicklern verwendet.
  • Ständig stehen 300 Millionen Items zum Verkauf und eine Millliarde sind abrufbar
  • 250 Millionen benutzergenerierte Datenbankanfragen täglich
  • Zwei Milliarden Seitenaufrufe am Tag
  • 100 Millionen aktive Nutzer
  • 75 Milliarden tägliche Datenbankaufrufe insgesamt (interne Datenbank-Anfragen eingerechnet), die über Denormalisierung und Precomputing ermöglicht werden

In seinem Blog geht er auf spezielle Techniken ein, von denen eBay Gebrauch macht, um in den oben erwähnten Dimensionen skalieren zu können. Falls Ihr Experte für große Projekte werden wollt, empfiehlt es sich, hin und wieder bei Williams vorbeizuschauen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -