Erfahrungsbericht über die Entwicklung der Spiele-App Hungry Archie

Ein Fisch greift nach den Sternen
Kommentare

Auch Softwareentwickler haben Träume. Wir zum Beispiel träumten seit langer Zeit davon, ein eigenes Spiel zu entwickeln und durch die Kombination von Kreativität und Technik ein breites Publikum zu begeistern. Über viele Monate hinweg fieberten wir diesem Traum entgegen und investierten mit Vergnügen unsere Freizeit in ein App-Projekt, das von Herzblut genährt und von Ideen getrieben wurde. Dass diese Zutaten allein nicht ausreichen, um eine App erfolgreich zu machen, ahnten wir zunächst nicht. Der folgende Text erzählt von unseren Erfahrungen als frischgebackene Spieleentwickler und vom harten Weg zurück auf den Boden der Tatsachen des Play Stores.

Hungry Archie ist ein Spiel für Android-Smartphones und -Tablets, das sowohl Erwachsene als auch Kinder ansprechen soll. Man spielt Archie, den kleinen Schützenfisch [1], der eines Tages in die Natur entlassen wird, um sich sein Futter zu besorgen. Schützenfische verfügen über die erstaunliche Fähigkeit, Insekten, die auf Sträuchern, Grashalmen oder Ästen sitzen, über Distanzen von bis zu zwei Metern mit einem gezielten Wasserstrahl herunterzustoßen und so zu erbeuten. Daran angelehnt, ist es die Aufgabe des Spielers, Bienen, Glühwürmchen und Ameisen per Wasserschuss in den See zu befördern.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -