Das HHVM-Team gibt einen Ausblick auf das kommende halbe Jahr

Ein halbes Jahr HHVM
Kommentare

Facebooks HipHop Virtual Machine schickt sich an, das PHP-Universum zu verändern. Um die Sache für die Community planbarer zu machen, hat das Team jetzt seine Pläne für die kommenden sechs Monate veröffentlicht.

Facebooks HHVM hält die PHP-Community in Atem, das steht außer Frage. Viele Projekte nähern sich der alternativen Laufzeitumgebung an; bei den in Aussicht gestellten Performance-Gewinnen auch kaum ein Wunder. Jetzt geht das Team einen weiteren Schritt auf die Community zu und hat die Pläne für das kommende halbe Jahr veröffentlicht – insgesamt hat man sich drei ehrgeizige Ziele gesteckt.

Mehr Community

Eines der gesteckten Ziele beschäftigt sich damit, die Verbreitung der HHVM zu erhöhen – und natürlich auch damit, die Community tiefer in das Projekt einzubinden. Dazu soll ein Weg gefunden werden, wie man alle nicht Facebook-spezifischen HHVM-Entwicklungen in der Öffentlichkeit abwickeln kann.

Das Team arbeite in dieser Hinsicht bereits an einem Modell, über das es in näherer Zukunft mehr verraten möchte. Bis dahin sei es wichtig, Bugs und Probleme auf GitHub zu melden.

Mehr Power

Besonders ambitionierte Ziele hat man sich im Bereich Performance auferlegt.

We’ve set very aggressive efficiency goals for the half that we hope to achieve through a range of JIT compiler projects. We hope these translate into wins for a variety of PHP workloads. We’re shooting for wins via the region compiler project, which is a compilation strategy that stitches together multiple basic blocks into larger chunks of code. This means that the current optimization passes we have in place can do a better job at identifying and exploiting optimization opportunities.

Zahlreiche Verbesserungen sollen in dieser Richtung auf den Weg gebracht werden. So möchte man nicht nur die CPU, sondern auch den Speicher weitert entlasten. Wie diese Ziele verfolgt werden sollen und was man sich dafür ausgedacht hat, liest man am besten in der Ankündigung HHVM: The Next Six Months.

Mehr Struktur

Zu guter Letzt hat man sich im HHVM-Team das Ziel gesetzt, alles ein wenig aufzuräumen und auf Vordermann zu bringen. So soll der „Hackers guide to HHVM“, der aktuell zur Hälfte steht, fertiggestellt, Legacy-Features sollen aus dem Compiler entfernt und die Komplexität des hphp/compiler soll verringert werden. Das alles unter dem Motto „Hackable HHVM“:

Hackable HHVM really means “move faster”. We want to ship better documentation to help you guys (and it really helps us too…) get hacking on HHVM. One significant part of the “Hackable HHVM” theme is moving all of our internal extensions over to the HNI interface which is a super fast lightweight way of building extensions for HHVM.

Es bleibt spannend

Das Team hat sich viel vorgenommen. Und sicher ist, dass es nicht langweilig werden wird; eher im Gegenteil: Durch die Öffnung, durch den Schritt, den man auf die Community zugeht, werden wir in Zukunft noch deutlich tiefere Einblicke in die HHVM erhalten. Mehr Projekte werden ihren Weg auf die HHVM finden und endlich stabil werden. Und dann wird die Zeit entscheiden.

Mit der Version 2.4.0 der HipHop Virtual Machine hatte man einen großen Schritt in Richtung der 100-Prozent-Kompatibilität gemacht, die genau für diese Ziele wichtig sind. Kurz zuvor hatte das Team die Verfügbarkeit von Nightly Packages für Ubuntu 12.04, 13.10 und Debian 7 verkündet – damit war es allen Interessenten möglich, stets am Puls der HHVM-Zeitrechnung zu bleiben.

Natürlich sorgt all das dafür, dass die Diskussion darüber, ob die HHVM die Zend Engine in einer künftigen PHP-Version ablösen könnte, weiter angestachelt wird. Aber vielleicht ist es genau das, was die Community braucht, um voran zu kommen.

Alles Weitere wird wohl nur die Zeit zeigen können.

Aufmacherbild: coming up or soon expecting in the near future von Shutterstock / Urheberrecht: Dirk Ercken

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -