Einführung in den ServiceManager von Zend Framework 2
Kommentare

Evan Coury stellt in seinem Blog den ServiceManager von Zend Framework 2 vor, mit dem der Service Layer des PHP Frameworks komplett neu strukturiert wird. Um besseres Verständnis für diese Innovation

Evan Coury stellt in seinem Blog den ServiceManager von Zend Framework 2 vor, mit dem der Service Layer des PHP Frameworks komplett neu strukturiert wird. Um besseres Verständnis für diese Innovation zu erzielen, stellt der zertifizierte Zend-Entwickler das Modell für die Inversion of Control in einigen Beispiele vor.

Beim Zend/ServiceManager handelt es sich um einen Service Locator, der Code zur Laufzeit hinzufügen kann und die Registry dynamisch um alternative Bibliotheken erweitern oder verändern kann. Mit dem ServiceManager kann der Entwickler Objekte leicht erstellen und bei Bedarf via Lazy Instatiation aufrufen.

Im Folgenden erläutert Coury anhand von Beispielen, wie Objekte erstellt und aufgerufen werden, wie Invokable-Klassen instanziiert werden, wie über Factories Dependency Injection umgesetzt wird, wie Aliase die Arbeit in modularen Umgebungen erleichtern, Initializer zum Aufruf von Closures, Objekten oder Klassen genutzt werden, über Configuration Classes einzelne ServiceManager-Instanzen konfiguriert werden, Shared Services an- oder abgeschaltet und Abstract Factories genutzt werden, um nicht definierte Services aus vorhandenen Klassen zu erstellen. Ähnlich wie Abstract Factories arbeitet das Peering mehrerer ServiceManager, das zunächst Dienste ähnlicher Funktionalität ausprobiert, bevor es einen neuen Dienst startet.

Für weitere Details, schaut Euch den Blog-Eintrag von Evan Coury mit den Code-Snippets an. Zend Framework 2 ist derzeit noch in der Beta-Phase. Beta5 ist vor zwei Wochen erschienen und steht zum Download bereit.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -