EmailReplyParser 2 setzt auf Composer
Kommentare

Einen Tag nach dem Release von Version 1.1.0 Stable veröffentlicht Open-Source-Enthusiast William Durand eine frühe Ausgabe der zweiten Iteration seines E-Mail-Parsers. Diese setzt künftig Composer

Einen Tag nach dem Release von Version 1.1.0 Stable veröffentlicht Open-Source-Enthusiast William Durand eine frühe Ausgabe der zweiten Iteration seines E-Mail-Parsers. Diese setzt künftig Composer voraus, wenn man sie weiterhin via Autoloading in PHP-Projekte implementieren will. Zudem hat Durand das Namespacing leicht verändert und die Email-Klasse in ParserEmailParser verschoben. Auch Fragment wurde verschoben und befindet sich künftig in ParserFragmentDTO. Die Unit Tests der Bibliothek wurden dem neuen API entsprechend angepasst. Breaking Changes gebe es bisher trotzdem keine, wie aus der Release-Notiz auf GitHub zu entnehmen ist. 

William Durands EmailReplyParser klont die Funktionalität von der gleichnamigen Ruby-Version, die GitHub bereitgestellt hat. Mit ihr lässt sich Klartext in E-Mails parsen. Sie steht unter MIT-Lizenz.

Aufmacherbild: Spam e-mail concept von Shutterstock / Urheberrecht: Eugene Sergeev

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -