Aktuelles aus dem Ressort Entwickler Kiosk

In dubio pro Dukeo: JavaFX in einer neuen Ära mit GraalVM

Gluon veröffentlichte im September 2020 JavaFX 15 [1]. Die perfekte Gelegenheit, darüber zu sprechen, warum JavaFX [2] auf Desktop und Mobilgeräten so relevant ist. Nachfolgend wird das Cross-Kompilieren von Java-Anwendungen mit JavaFX für die Benutzeroberfläche, vom Backend bis zum Frontend, betrachtet. Oberstes Ziel jeder neuen Version von JavaFX ist es, die Abwärtskompatibilität sicherzustellen und mehr Software- und Hardwaretreiber zu unterstützen. Dabei steht Plattformstabilität und deren Kompatibilität für Entwickler und Unternehmen im Vordergrund, die in ihren geschäftskritischen Anwendungen auf Java und JavaFX angewiesen sind. Die GraalVM in Verbindung mit JavaFX ermöglicht neue Wege der Codekompilierung vom Backend bis zum Frontend.

Nur Buzzwords oder Heiliger Gral? Terraforming Minecraft mit AWS Lambda

Cloud-native Architecture, Terraform und Serverless – wer in der Softwareindustrie hat diese Schlagworte nicht schon mal in den letzten Jahren gehört? Nur ist oft schwieriger auszumachen, was sich hinter diesen Worten verbirgt. Sind sie nur ein Hype oder doch der heilige Graal der Softwareentwicklung, auch wenn größere Teile noch optimiert werden müssen?

Asynchronität mit C# und Go: TPL Dataflow vs. Go Channels

Wie können wir asynchron Nachrichten zwischen Verarbeitungsschritten austauschen? Dazu existieren in C# und Go verschiedene Ansätze – ein guter Anlass, einen Blick über den Tellerrand zu wagen und sich die Programmiersprache Go einmal näher anzusehen. Bevor wir damit starten, rufen wir uns zunächst die TPL Dataflow Library in Erinnerung.

Dynamische Microfrontends: Dynamic Module Federation mit Angular

Dynamic Module Federation erlaubt das Laden von Microfrontends, die beim Kompilieren der Shell noch nicht bekannt waren. Deren Metadaten sollten trotzdem bereits beim Programmstart zur Verfügung stehen, damit Konflikte zwischen geteilten Bibliotheken durch Module Federation vermieden werden können.

Architektur und Struktur: PHP End to End – Teil 2

PHP-Applikationen sind häufig Enterprise-Anwendungen, die i. d. R. umfangreich Nutzereingaben entgegennehmen, Daten validieren, diese verarbeiten und in einer Datenbank speichern. Doch welche Struktur erleichtert den Aufbau und führt auch über eine längere Zeit zu einer guten Wartbarkeit? Einige Denkanstöße und ein paar konkrete Lösungsvorschläge werden in diesem Artikel präsentiert.

Architekturen für Cloud-Lösungen: Ein Überblick über Softwarearchitekturen und Entwurfsmuster für Cloud-Lösungen

Bereits seit einigen Jahren sind Cloud-Anwendungen in aller Munde. Besonders in Aspekten wie Kostenreduktion und effizienterer Nutzung verfügbarer Ressourcen ist die Cloud schwer zu schlagen. Dabei zeigt sich das wahre Potenzial erst bei der Verwendung Cloud-optimierter Architekturen und Entwurfsmuster, da diese es ermöglichen, stabile Software zu entwickeln und komplexe Anforderungen in kleine, handliche Lösungen aufzuteilen. Doch dieser Vorteil hat seinen Preis. So stellen sich beispielsweise die folgenden Fragen: „Wie können die Services untereinander kommunizieren, wenn Systeme ausfallen?“ oder „Wie gehe ich mit Lastspitzen um?“

Der zehnte Geburtstag: Spring Boot 2.3

Mit Spring Boot 2.3 erschien im Mai 2020 die nunmehr zehnte große Spring-Boot-Version, rund sechs Jahre nach Version 1.0. Ich habe das Projekt in diesem Zeitraum sowohl als Bug-Reporter als auch als Contributor, Benutzer und Autor begleitet.

Q# – Einstieg in die Quantenwelt: .NET für Quantenrechner – Teil 1

Neuartige Technologien durchlaufen oft einen an Sinusschwingungen erinnernden Interessenzyklus: Eine Zeit lang haben alle Interesse daran, um die Technologie danach wieder für einige Zeit zu vergessen. Im Fall von Quanten-Computing ist derzeit ein Höhepunkt erreicht, weshalb Microsoft mit dem Quantum Development Kit ein Entwicklungskit zur Verfügung stellt.

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -