Entwickler-Spielplätze mit Vagrant und Ansible
Kommentare
Jakob Westhoff ist nicht nur erfahrener Autor, Trainer und Speaker – er ist auch technologiebegeistert und Mac-Nutzer. Unsere Leser kennen ihr wahrscheinlich...

Jakob Westhoff ist nicht nur erfahrener Autor, Trainer und Speaker – er ist auch technologiebegeistert und Mac-Nutzer. Unsere Leser kennen ihr wahrscheinlich aus der Kolumne The Good Parts, in der er sich gerne auch einmal mit Themen wie Emscripten beschäftigt, um OpenGL nativ im Browser verwenden zu können. Allerdings stößt er immer wieder auf Probleme, wenn es darum geht, neue Services, Datenbanken oder andere Sachen, die eigentlich für *nix-Umgebungen entwickelt wurden, auf dem Mac zum Laufen zu bekommen. Doch wo ein Problem, da immer auch eine Lösung.

Das Problem

Oft genug möchte man einfach einmal mit neuen Technologien experimentieren – zum Beispiel mit Emscripten oder Elasticsearch, nachdem man gelesen hat, welche Erfolge andere damit erzielen konnten. Doch leider ist es manchmal eine Pein, diese Sachen auf dem Mac zum Laufen zu bekommen – obwohl Mac OS X ebenfalls zur Familie der *nix-Betriebssysteme gehört.

As a Mac user I often have to fight the difficulty of installing new kinds of services, databases and other daemons, which have been crafted for a *nix like environment. Even though OS X technically belongs to this family of systems certain types of software don’t feel at home instantly. Usually most services can be convinced to do their deed on OS X as well, even though in certain cases it is a quite time consuming process.

Möchte man dennoch einen Blick riskieren, bedeutet das nicht selten, eine Nachtschicht einzulegen und sich (hoffentlich) an zahlreichen Tutorials im Web entlang zu hangeln, bis man das erste mal eine Abfrage an CouchDB schicken kann.

Wäre es nicht wesentlich einfacher, ein Komplettpaket zur Hand zu haben, an dem man sich austoben kann?

Des Rätsels Lösung

Gesagt, getan. Und um nicht immer tiefgreifende Eingriffe im System vornehmen zu müssen, hat sich Jakob Westhoff daran gemacht, mit Hilfe von Vagrant und dem Orchestrierungswerkzeug und Puppet-Konkurrenzen Ansible einige Playgrounds zusammenzustellen.

Herausgekommen ist ein umfangreiches GitHub-Projekt, das Playgrounds mit verschiedenen VM-Definitionen enthält. Und da Jakob bestimmt nicht der einzige ist, der gerne Experimentiert oder hin und wieder einmal eine Technologie unter die Lupe nehmen möchte, wurde dem ganzen noch eine eigene Website spendiert: Vagrant Playgrounds.

Dies & Das

Die Projekt-Website bietet Tipps und Tricks, erklärt die Voraussetzungen (wie beispielsweise ein installiertes Vagrant und Ansible) und erklärt die technologischen Hintergründe.

Aktuell existieren folgende Playgrounds:

  • CouchDB, inklusive Erlang-Umgebung
  • Elasticsearch
  • Emscripten
  • Node.js inklusive verschiedener Versionen und Projektvorlage

Dabei soll es aber nicht bleiben, wie Jakob in seinem Blogpost Playgrounds with Vagrant and Ansible verrät:

Expect more playgrounds to pop up in the future. Cleaning up all my VMs is ongoing process. I will push each of them to the repository as soon as they are ready.

Allerdings sind alle Entwickler herzlich dazu eingeladen, bestehende Playgrounds zu erweitern oder neue zu erstellen und per Pull Request zum Projekt hinzuzufügen.

Aufmacherbild: PlayGround Park With Sky Background von Shutterstock / Urheberrecht: Hyena Reality

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -