Entwicklung für Windows Phone 7 (Teil 6)
Kommentare

Jedoch fallen gleich etwas ungewohnte Zahlen auf der rechten Bildschirmseite auf. Diese Zahlen werden zur Performanceoptimierung benötigt und zeigen den verbrauchten Speicher an und wie viele Elemente

Jedoch fallen gleich etwas ungewohnte Zahlen auf der rechten Bildschirmseite auf. Diese Zahlen werden zur Performanceoptimierung benötigt und zeigen den verbrauchten Speicher an und wie viele Elemente von der GPU gerendert werden etc. Diese erweiterten Informationen werden in der App.xaml.cs-Datei mittels Application.Current.Host.Settings.EnableFrameRateCounter = true; aktiviert. Dazu muss nur noch diese Zeile auskommentiert werden. Ein weiterer Test mittels F5 zeigt ein schönes Ergebnis wie erwartet an.

Ein weiterer Punkt, der einem im Emulator auffällt, erscheint, wenn das Gerät horizontal gedreht wird (rechts oben im Menü des Emulators). Leider wird die eigene Twitter-App nicht mitgedreht und bleibt stur auf seiner Position hängen. Dem kann man entgegenwirken, indem man im Konstruktor der Code-Behind-Datei den Code wie in Listing 5 hinzufügt.

public MainPage()
{
    InitializeComponent();

    SupportedOrientations = SupportedPageOrientation.PortraitOrLandscape;
}  

Abb. 5: Die Twitter-App kann nun auch horizontal verwendet werden
Abb. 5: Die Twitter-App kann nun auch horizontal verwendet werden

Fazit

Das Beispiel sollte verdeutlichen, wie einfach eigene Apps für WP7 erzeugt werden können. Dabei spürt man die volle RIA-Stärke von Silverlight. Ein Nachteil ist hier aber ganz offensichtlich: Es bleibt bei RIA-Szenarien. Man kann eben keinen direkten Einfluss auf das Betriebssystem nehmen, und es ist vom Core abhängig, wie das System angesprochen werden kann. Auch die Abhängigkeit zum Marketplace ist meiner Meinung nach unschön und wurde von Apple vererbt. Ansonsten hat das neue Phone ein sehr hohes Potenzial, gerade aus Entwicklersicht ist es im Zusammenspiel mit Silverlight unschlagbar. Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit Silverlight für unterwegs!

Gregor Biswanger ist Microsoft MVP für Client App Dev und arbeitet als Solution Architect und Silverlight-Experte in der Firma impuls Informationsmanagement GmbH aus Nürnberg. Seine Schwerpunkte liegen im Bereich der .NET-Architektur, Silverlight und agilen Prozessen. Er veröffentlichte vor Kurzem seine DVD mit Videotrainings zum Thema „WPF 4 und Silverlight 4“ bei Addison-Wesley von video2brain. Biswanger ist auch freier Autor, Speaker und Microsoft CLIPler der INdotNET (Ingolstädter .NET Developers Group). Sie erreichen seinen Blog unter http://www.dotnet-blog.net.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -