Es ist offiziell: Sony verkauft VAIO-Reihe
Kommentare

In den letzten Tagen gab es schon einige Gerüchte dazu, jetzt ist es offiziell: Sony wird seine PC-Abteilung VAIO an den japanischen Investment Fund mit dem Namen Japan Industrial Partners (JIP) verkaufen.

In den letzten Tagen gab es schon einige Gerüchte dazu, jetzt ist es offiziell: Sony wird seine PC-Abteilung VAIO an den japanischen Investment Fund mit dem Namen Japan Industrial Partners (JIP) verkaufen. Als Grund nennt Sony die drastischen Änderungen in der Computerindustrie, die das Unternehmen dazu zwingen, sich auf mobile Geräte wie Smartphones oder Tablets zu konzentrieren.

Der Deal soll im Juli abgeschlossen werden. Die Höhe der Übernahmesumme wurde nicht bekannt gegeben.

Mit der Planung, dem Entwurf und der Entwicklung von PC-Produkten wird Sony sofort aufhören. Nachdem die VAIO-Frühjahrsprodukte 2014 erschienen sind, werden auch die Herstellung und der Verkauf eingestellt. Auch nach diesem Zeitpunkt sollen sich Kunden allerdings in Support-Fragen an Sony wenden können.

Die Entwicklung der VAIO-Produkte geht indes in einem von JIP eigens gegründeten Unternehmen weiter. 250 bis 300 Sony-Mitarbeiter sollen dort eingestellt werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -