Facebooks HTML5-Attacke früher als gedacht?
Kommentare

Kann mit dem Angriff der Spartaner bereits im August gerechnet werden? Bald erfahren wir, ob HTML5 mit einem der größten Zugpferde die das Web im Moment zu bieten hat zu neuen Höhenflügen ansetzt.

Mit

Kann mit dem Angriff der Spartaner bereits im August gerechnet werden? Bald erfahren wir, ob HTML5 mit einem der größten Zugpferde die das Web im Moment zu bieten hat zu neuen Höhenflügen ansetzt.

Mit Project Spartan möchte Facebook gegen die von Apple auferlegten Restriktionen ankämpfen und einen eigenen HTML5-Marktplatz etablieren. Und der Druck scheint hoch zu sein – Facebook möchte bis zum 15. Juli alles vorbereitet haben. Nach Aussagen von Insidern soll mit dem Launch zwischen diesem Datum und dem ersten August gerechnet werden können. Genaueres weiß bisher noch niemand, aber vielleicht erfahren wir heute mehr.

Denn am heutigen Mittwoch um 10 Uhr (Ortszeit Palo Alto) wird nach Berichten von TechCrunch zufolge in Facebooks Hauptquartier ein awesome new product vorgestellt. Wobei es sich darum handelt ist noch nicht klar: Die Skype-Integration für Video-Chats dürfte es kaum sein – Google hat mit Hangout bereits vorgelegt; es dürfte für Zuckerbergs Mannen schwer werden, da adäquat mitzuhalten. Zumindest wenn man die Userbasis einmal ausser acht lässt.

Natürlich hat Facebook noch mehr heiße Eisen im Feuer. Da wären zum einen die längst überfällige iPad-App, zum anderen steht das Bilderfeature im Verdacht, eine deutliche Überarbeitung spendiert zu bekommen. Im Moment kann man sich lediglich mit Spekulationen begnügen.

Die Hoffnungen ruhen jedoch eindeutig darauf, mehr Neuigkeiten zum unter strengster Geheimhaltung entwickelten Project Spartan präsentiert zu bekommen. Als Riese im Webumfeld könnte Facebook noch einmal für einen ungeheuren Push für HTML5 sorgen; vor allem wenn man den Gerüchten Glauben schenkt, dass mit Zynga ein weiteres Schwergewicht stark in die Entwicklung involviert sein soll. Die Unterstützung dieser beiden Kaliber kann für die Webtechnologie nur gut sein.

Der Kampf um das Mobile Web geht hier jedenfalls in eine neue Runde – mit ungeahntem Ausgang. Facebook besitzt eine immense Userbasis, die sie mit Spartan vom App Store entkoppeln möchten. Das Apple tatenlos zusieht darf natürlich von ganzem Herzen bezweifelt werden. Und wie es bei Googles Android aussieht, weiß bisher auch noch niemand. Zwar soll Spartan speziell für Apples Mobile Safari entwickelt worden sein, doch wird man – einen Erfolg vorausgesetzt – das Konzept bestimmt auch auf andere Plattformen Portieren wollen. Doch wie man weiß, hat Google mit Google+ mittlerweile selbst ein heißes Eisen im Feuer …

Wir bleiben auf alle Fälle am Ball und sind schon gespannt auf die Ankündigungen, die schon bald die Runde machen dürften.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -