favico.js animiert Euer Favicon
Kommentare

Es gibt in herkömmlichen Websites tatsächlich noch ungenutze Flächen für pfiffige User-Experience-Ideen. Wer schon mal bei Vimeo ein Video hochgeladen hat, der hat eventuell das kleine Rädchen im

Es gibt in herkömmlichen Websites tatsächlich noch ungenutze Flächen für pfiffige User-Experience-Ideen. Wer schon mal bei Vimeo ein Video hochgeladen hat, der hat eventuell das kleine Rädchen im Browser-Tab bemerkt, das sich mit dem Fortschritt des Uploads auffüllt. Es wird bei dem Video-Portal als Teil der UX verstanden, das Favoriten-Symbol, kurz Favicon, intelligent mitzunutzen. Auch bei Googlemail hat man in den Labs die Option, einen Counter für ungelesene E-Mails beim Favicon zu platzieren. User erfahren somit schon im angepinnten Tab, noch während sich die eigentliche Website im Hintergrund befindet, ob es etwas Neues gibt.

Wer für diese Idee auch in seiner Website Verwendung findet, der sollte einen Blick auf favico.js werfen. Der slovakische Entwickler Miroslav Magda hat damit eine Bibliothek zusammengestellt, die gleich mehrere Konzepte dynamischer Favicons darstellen kann. Neben Badges, also kleinen Marken auf Eurem herkömmlichen favicon, lassen sich mit der Bibliothek auch Bilder, Videos oder der Webcam-Input in Icons umwandeln.

Im bisherigen Release 0.1.0 zeigt Magda, dass all dies in sechs Kilobytes machbar ist. Wer an der Performance und Stabilität des Tools etwas verbessern möchte, kann sich an der Entwicklung unter GPL- MIT-Lizenz auf Bitbucket beteiligen.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -