Firefox bald mit Werbung?
Kommentare

Darren Herman, Vice President für Content Services bei Mozilla, hat in einem Blogpost eine Überlegung vorgestellt, das bald dafür sorgen könnte, dass der Firefox mit Werbung in den Tiles daher kommt.
Zugegeben:

Darren Herman, Vice President für Content Services bei Mozilla, hat in einem Blogpost eine Überlegung vorgestellt, das bald dafür sorgen könnte, dass der Firefox mit Werbung in den Tiles daher kommt.

Zugegeben: Das klingt auf den ersten Blick danach, als stünde man bei Mozilla kurz davor, seine Seele zu verkaufen. Allerdings lohnt es sich – wie so oft – sich die Sache genauer anzusehen. Und was sind überhaupt „Tiles“?

Jeder von uns kennt die leere Seite, die sich öffnet, wenn man einen neuen Tab im Firefox öffnet. Mit der Zeit sammeln sich dort die am meisten bzw. zuletzt besuchten Seiten – man bekommt einen Screenshot zu sehen, darunter der Titel der Seite. Jede einzelne Seite wird in einem Rechteck präsentiert, dem sogenannten Tile.

Aktuell macht man sich bei Mozilla Gedanken darüber, wie man die Content Experience für Nutzer intensivieren könnte – einen Teil davon bildet das sogenannte Directory Tiles Program, das sich vor allem an solche Nutzer richtet, die ersten Schritte mit dem Firefox unternehmen.

Directory Tiles will instead suggest pre-packaged content for first-time users.   Some of these tile placements will be from the Mozilla ecosystem, some will be popular websites in a given geographic location, and some will be sponsored content from hand-picked partners to help support Mozilla’s pursuit of our mission.  The sponsored tiles will be clearly labeled as such, while still leading to content we think users will enjoy.

Eine Roadmap für dieses Programm existiere zwar noch nicht, man sei jedoch bereits mit den ersten potenziellen Partnern im Gespräch.

Herman hat diese Sponsored Tiles zwar für Neunutzer angekündigt, aber Mozilla könnte durchaus daran interessiert sein, sich diese durch die neuen „Werbeflächen“ entstehenden Einnahmen auch in Zukunft zu sichern. Der Marktanteil des Firefox bröckelt, immer mehr User schwenken auf Googles Chrome um.  Vor diesem Hintergrund ist es fraglich, ob Google großes Interesse daran hat, den im Dezember 2011 unterschriebenen und für drei Jahre gültigen Vertrag – es geht dabei um die Default-Suchmaschine im Browser – zu verlängern; zumindest zu den aktuellen Konditionen.

Den meisten von uns dürfte das Thema „Direcotry Tiles Program“ also vorläufig egal sein. Was die Zukunft bringt, bleibt aber abzuwarten.

Aufmacherbild: No ads road sign von Shutterstock / Urheberrecht: JJ Studio

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -