Geleakter Windows 10 Build (9901) zeigt neue Features
Kommentare

Microsoft arbeitet derzeit an einer insbesondere auf die Verbraucher-Features ausgerichteten Windows-10-Preview. Laut vergangener Ankündigungen müssen wir auf die offizielle Bekanntmachung der Verbesserungen wohl noch bis 21. Januar 2015 warten. Doch die Wartezeit wird nun verkürzt: Der geleakte Windows 10 Build (9901) gibt schon jetzt aufschlussreiche Einblicke in die kommende Version des Microsoft Betriebssystems.

Eines der größten neuen Features könnte die Integration von Cortana sein. Schon vor einem Monat zeigte ein Video, dass Microsofts Sprachassistent künftig optional die Rolle anderer bisher verfügbarer Suchfunktionen wird übernehmen können. Wie der aktuelle Build verdeutlicht, wird Cortana an oberster Stelle der Suchoberfläche in Windows 10 erscheinen. Die Funktionen zur Nutzung des Sprachassistenten werden ähnlich derer der Windows-Phone-Version ausfallen. Unter anderem wird es neben der Suche im Internet möglich sein, Erinnerungen und Notizen anzulegen und selbst eingespeicherte Informationen abzufragen.

Neuerungen im Xbox-Ökosystem

Eine weitere Neuerung wird die neue Xbox-App sein. Diese wird als Gateway innerhalb des gesamten Xbox-Ökosystems fungieren und beispielsweise Zugang zu Freundeslisten, Activitiy-Feeds und dem Store verschaffen. Wie Microsoft durchsicken lässt, handelt es sich um eine frühe Version der App, spätere Ausführungen könnten zudem eine SmartGlass-Integration enthalten. Die Xbox-App gibt einen Vorgeschmack darauf, in welche Richtung sich das Design von nativ in Windows 10 enthaltenen Anwendungen in Zukunft entwickeln wird.

Darüber hinaus hat Microsoft den TaskView-Switcher um einige neue Animationen ergänzt. Wie es aussieht hat das Unternehmen vor, den traditionellen Control Panel über ein Update der Settings-App zu erneuern. Zudem wurde der Settings-Button von der Charms Bar entfernt. Dies kann als erster Hinweis darauf gelten, dass Microsoft vorhat, den Zugang zu Settings in Windows 10 zu verbessern.

Weitere Neuerungen betreffen den Windows-10-Store. Anscheinend soll dieser mittels einer neu integrierten Beta-App zurechtgebogen werden. Der Store enthält nun neben Apps und Spielen zusätzlich Musik, Filme und TV-Sendungen. Dies könnte dahingehend gedeutet werden, dass der Softwarekonzern vorhat, den Xbox-Music-Store sowie den Xbox-Video-Store künftig enger mit dem Windows Store zu verbinden.

Eine weitere App, die in Windows 10 Einzug erhalten wird, ist die Kamera-Beta-App. Deren UI ist der der Lumia-Kamera-App auf Windows Phone sehr ähnlich. Dies ist darauf zurückzuführen, dass es sich um exakt die gleiche Anwendung handelt, die nun auch auf dem Desktop laufen wird. Alle Funktionen der Windows-Phone-Version werden auch in der Desktop-Version übernommen. Möglicherweise ist dies ein erstes Anzeichen dafür, Microsoft plant, fortan immer mehr Universal Apps auch für den Desktop verfügbar zu machen.

Aufmacherbild: Female eye peeking through a keyhole concept von Shutterstock / Urheberrecht: Brian A Jackson

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -