GitHub mit neuen Release-Tools; Datei-Upload wieder verfügbar
Kommentare

GitHub führt eine Möglichkeit zur semantischen Versionierung inklusive Binary-Upload ein. Damit ist der unlängst gestrichene File-Upload quasi wieder verfügbar. Während bislang jeder sein eigenes

GitHub führt eine Möglichkeit zur semantischen Versionierung inklusive Binary-Upload ein. Damit ist der unlängst gestrichene File-Upload quasi wieder verfügbar. Während bislang jeder sein eigenes Süppchen kochen musste, wenn es an das Veröffentlichen von Release Notes und Co. ging, soll sich dies nun etwas ordentlicher und einheitlicher gestalten lassen.

Das Feature wird unter dem eingängigen Namen „Releases“ firmieren und demnächst schon auf der Hauptseite mancher Repositorys in Form des „Release“-Verweises sichtbar werden. Ihnen folgt diese Ansicht:

GitHub Releases: Semantische Versionierung mit Datei-Freigabe

Diese Release-Seiten beinhalten einen kurzen Abriss der Release-Features oder Bugfixes. Diese verweisen auf Git-Tags, womit man sich an bereits bestehenden Konventionen orientiert. Den Releases selbst kann man diverse Dateien hinzufügen; etwa Binarys, komprimierte Skripte, Dokumentationen oder ähnliches. Freilich ist auch das Bereitstellen von Pre-Releases vorgesehen. Mehr Infos und die restlichen Bilder zu dem neuen Feature findet Ihr im GitHub-Blog.

Feature-Bild: New Arrivals written on a cardboard box von Shutterstock / Urheberrecht: iQoncept

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -