GitHub stellt neues Git-Large-File-Storage-Feature vor
Kommentare

Git zählt zu den bekanntesten und beliebtesten Version-Control-Systemen auf dem Markt. Während Git zwar neue und für Entwickler besonders nützliche Workflows ermöglicht hat, war der Umgang des Systems mit großen Dateien bisher aber meist eher unpraktisch.

Das soll sich dank eines neuen Git-Large-File-Storage-Features nun ändern. Im GitHub-Blog wurde das neue Feature vorgestellt.

Git Large File Storage verbessert Git-Workflow

Git Large File Storage (LSF) ist eine Open-Source-Extension, die große Dateien mit Text-Pointern innerhalb von Git ersetzt, während sie die Dateiinhalte auf einem Remote Server wie GitHub speichert. Damit lassen sich große Dateien wie zum Beispiel Audio-Samples, Datasets, Grafiken und Videos leichter in den Git-Workflow integrieren.

Derzeit steht das neue LSF-Feature nur als Early-Access-Feature zur Verfügung. Um Git Large File Storage bereits jetzt zu testen, bedarf es einer Anmeldung auf der entsprechenden GitHub-Projektseite. Das Feature soll in den kommenden Monaten auf alle GitHub-Repositories ausgeweitet werden; dann steht jedem User beziehungsweise jeder Organisation sowohl 1GB kostenloser Datenspeicher als auch 1GB monatliches Breitbandkontingent zur Verfügung, zudem kann problemlos mehr Speicherplatz und Bandbreite für den eigenen Account erworben werden.

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -