Google Maps durch OpenStreetMap ersetzen
Kommentare

Das Google Maps v2 API wird am 19. November dicht gemacht. Das heißt, Entwickler müssten etliche Stunden damit verbringen, Google Maps entlang der neuen Spezifikationen an ihre App anzubinden.

Die Verantwortlichen hinter OpenStreetMap nutzen die Gunst der Stunde und bloggen darüber, dass man den anstehenden Aufwand gleich dazu nutzen könnte, stattdessen auf ihr quelloffenes Material umzusatteln.

Die Schnittstelle, über die OpenStreetMap angesteuert wird Eine Möglichkeit, OSM-Kacheln anzuzeigen, bietet sich mit Leaflet. Diese JavaScript-Bibliothek bietet einige andere Features als das Google Maps API. So lassen sich damit aus dem Kartenmaterial Rohdaten auslesen, die individuell gestaltet werden können. Die schon früher veröffentlichte Online-Initiative switch2osm hilft beim Umstieg auf den Non-Profit-Dienst.

Aufmacherbild: vintage map of the world 1733 von Shutterstock / Urheberrecht: Triff

Unsere Redaktion empfiehlt:

Relevante Beiträge

Meinungen zu diesem Beitrag

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -